Redaktion  || < älter 2007/1924 jünger > >>|  

Fernwärme für Jedermann

  • VDI 2036  (Entwrf): Gebäudetechnische Anlagen mit Fernwärme

(29.11.2007) Die Richtlinie VDI 2036 dient Planern, Ingenieuren und ausführenden Unternehmen als Planungs- und Auslegungsleitfaden für Hauszentralen und Hausanlagen nach DIN 4747-1, die mit direktem oder indirektem Anschluss aus einem Heizwasser-Fernwärmenetz versorgt werden.

Die Fernwärmeversorgung wurde in der Vergangenheit überwiegend in Großstädten und Ballungszentren von speziellen Planern, Ingenieuren, Versorgungsbetrieben und ausführenden Unternehmen gebaut und betrieben. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen und der veränderten Technik ist die Fernwärme nun auch eine Alternative für die Versorgung von Gebieten mit geringer Wärmedichte.

Durch die Maßgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV), einen vorgeschriebenen Jahres-Primärenergiebedarf nicht zu überschreiten, gewinnt die moderne Fernwärmeversorgung mit Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) aufgrund günstiger Primärenergiefaktoren an Bedeutung. Es können Einsparungen für die Wärmedämm-Maßnahmen sowohl beim Neubau wie auch im Sanierungsfall erzielt werden, da der Primärenergiefaktor direkten Einfluss auf die Berechnung des Jahres-Primärenergiebedarfs hat.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2036 ist die VDI-Gesellschaft Technische Gebäudeausrüstung. Die Richtlinie ist seit dem 1.11.2007 zum Preis von 54,70 Euro beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich. Die Einspruchsfrist endet am 30.4.2008.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: