Redaktion  || < älter 2007/1783 jünger > >>|  

VDI 6000: Toiletten- und Waschräume richtig planen

(6.11.2007) Blatt 2 der Richtlinienreihe VDI 6000 stellt die Erfordernisse der Arbeitswelt in den Mittelpunkt der Betrachtungen. Planung, Bemessung und Ausstattung von Sanitärräumen an Arbeitsplätzen und in Arbeitsstätten sind besonders an die Art der Tätigkeit anzupassen. Die Arbeitsstättenrichtlinien lassen Spielräume für eine sinnvolle Anpassung offen, die VDI 6000 Blatt 2 zeigt auf, wie diese Spielräume genutzt werden können.


Blatt 3 beschreibt die Planung, Bemessung und Ausstattung von Sanitärräumen in Versammlungsstätten, die der Versammlungsstättenverordnung unterliegen, und für andere Versammlungsräume. Die Richtlinie berücksichtigt insbesondere die unterschiedlichen Gleichzeitigkeiten und liefert damit eine geschlechtergerechte Verteilung von sanitären Ausstattungsgegenständen.

Die Richtlinienreihe VDI 6000 beschäftigt sich mit der Ausstattung von Gebäuden mit Sanitärräumen und der Ausstattung der Sanitärräume selbst. Für verschiedene Gebäudetypen wie Schulen, Seniorenheime, Hotelzimmer, Arbeits- und Versammlungsstätten sind aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen und Nutzungsfrequenzen individuelle Planungsgrundlagen zu beachten. Mit zahlreichen Tabellen und Prinzipskizzen geben die Richtlinienblätter konkrete Orientierungshilfen für die Praxis. Sie wenden sich an Architekten, Planer, ausführende Fachbetriebe und an Betreiber.

Herausgeber der Richtlinien VDI 6000 Blatt 2 und Blatt 3 ist die VDI-Gesellschaft Technische Gebäudeausrüstung. Die Richtlinien sind seit dem 1.11.2007 zum Preis von 108 bzw. 76,50 Euro beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: