Redaktion  || < älter 2007/1509 jünger > >>|  

Mit Nanotechnologie: Fliesenfugen mit selbständiger Aktiv-Reinigung

(14.9.2007) Mit Hilfe von Nanotechnologie und neuem Produktionsverfahren stelle die Harold Scholz & Co. GmbH einen selbstreinigenden Fugenzement her, dessen Leistungsspektrum sich nicht abnutze und dessen Kosten kalkulierbar seien.


Fugen sind für keramische Flächen ein sehr wichtiger Bestandteil hinsichtlich ihrer Gesamtfestigkeit und Gestaltungsmöglichkeiten. Leider stellen sie aber auch eine Schwachstelle in puncto Sauberkeit und Hygiene dar. Genau hier greift SUPAX proTect. Scholz setzt bei der neuartigen Rezeptur auf das bewährte Nanomineral Titandioxid (TiO2). Durch Photokatalyse und Hydrophilie sollen so bemerkenswerte Reinigungseffekte entstehen:

  • Abbau von Bakterien, Pilzen, Algen, Moosen und Keimen,
  • Abbau von organischen Verschmutzungen,
  • Abbau von Gerüchen.

SUPAX proTect ist für senkrechte und waagerechte Fliesenflächen im Innen- und Außenbereich geeignet und soll laut Hersteller selbst bei Kunstlicht die gewünschten Reinigungseffekte erzielen; auf jeden Fall ist die Wirkung dauerhaft, da Titandioxid als Katalysator fungiert und sich nicht abbaut.

Den Fugenmörtel gibt es in den sechs Farbtönen Weiß, Pergamon, Bahamabeige, Manhattan, Grau und Silbergrau.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: