Redaktion  || < älter 2007/1429 jünger > >>|  

Schleuse in Ganzglasoptik mit Iris-Erkennungssystem perfekt kombiniert

(31.8.2007; Safekon-Vorbericht) Für besonders schützenswerte Sicherheitsbereiche will Kaba auf der Safekon 2007 eine biometrische Hochsicherheitslösung mit Iris-Scan in Verbindung mit einer Orthos-Schleuse PIL-S01 zeigen, die an die prozessorientierte Zutrittskontroll-Lösung Kaba exos 9300 angebunden ist.


Ganzglas-Mehrfachanlage im historischen Regierungsgebäude in Bern

Seit ihrer Einführung entwickelte sich die Orthos PIL-S01 Personenschleuse laut Kaba zur beliebten Lösung für die anspruchsvolle Gestaltung von Hochsicherheitsbereichen. Sie kommt insbesondere in Regierungsgebäuden, Banken, Rechenzentren und Bereichen zum Einsatz, in denen maximale Sicherheit und Einzelzugang von zentraler Bedeutung sind.

Die für die Safekon angekündigte Lösung verspricht durch die Integration eines Biometrie-Systems zusätzliche Sicherheit. Ein Ausweisleser aktiviert die Öffnung der ersten Tür für berechtigte Mitarbeiter. Das Iris-Erkennungssystem im Inneren der Schleuse verifiziert die Identität und garantiert somit eindeutig, dass nur Berechtigte Zugang erhalten. Weitere Vorteile der Ganzglasschleuse sind der geringe Platzbedarf und die schnelle, komfortable Passage dank automatischer Rundschiebetüren. Als zusätzliche Sicherheitsoptionen sind Boden-Kontaktmatten sowie Waageneinbau erhältlich. Die Orthos Schleuse erfüllt bereits die Standards der neuen DIN 18650.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: