Redaktion  || < älter 2007/0833 jünger > >>|  

Neuer Filter-Rückspülmechanismus von Honeywell

(29.5.2007) Für ein besseres Filterergebnis hat Honeywell die Hauswasser-Station HS10S und den Feinfilter F76S mit einem patentierten Rückspülsystem - der neuen Double Spin-Technologie - ausgestattet. Dabei sorgt eine Kartusche mit außenliegendem Rotor erstmals für die gleichzeitige Reinigung von unterem und oberem Filterbereich. Honeywell ist damit eine schnellere und gründlichere Rückspülung des gesamten Filterbereichs bei gleichzeitig geringem Wasserverbrauch gelungen.

Die Double Spin-Technologie verspricht eine gründliche Ausspülung von Fremdpartikeln wie Rostteilchen, Hanfreste und Sandkörner allein durch geführte Wasserkraft - ohne Bürsten, an denen sich der Schmutz festsetzen könnte. Dafür sorgen ein spiralförmiger Stützkörper und ein Rotor mit zusätzlichen Turbinenschaufeln. Beim automatischen oder manuellen Rückspülvorgang öffnet sich das Kugelventil und drückt den gesamten Filtereinsatz nach unten. Dabei lenkt die Spirale den Wasserstrahl wie eine Turbine um die Kartusche, wodurch sich der Rotor auf dem oberen Sieb dreht. Der innenliegende Impeller spült dann die am oberen Sieb anhaftenden Fremdpartikeln aus. Auf diese Weise soll das Double Spin-Rückspülsystem für eine rückstandslose Reinigung des oberen und unteren Filterbereichs sorgen. Und da sich der Rotor bei der Rückspülung sichtbar dreht, können Installateure oder Hausbesitzer die Funktion per Sichtkontrolle überprüfen.

Die Double Spin Technologie ist im Feinfilter F67S und der Hauswasserstation HS10S für die Nenneweiten von ½- bis 1¼-Zoll lieferbar. Auch in bestehenden Anlagen lassen sich die Filter nachrüsten.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: