Redaktion  || < älter 2007/0774 jünger > >>|  

5-Milliarden-Dollar-Programm für 15 Weltmetropolen

(20.5.2007) Unter der Schirmherrschaft des früheren US-Präsidenten Bill Clinton wollen 15 Weltmetropolen, darunter auch Berlin, ein umfangreiches Energiesparprogramm für öffentliche Gebäude starten. Wie Bill Clinton am 16. Mail 2007 beim Klimagipfel der 40-Städte-Initiative (C40) in New York erklärte, wollen sich vier international tätige Energieunternehmen und fünf weltweit operierende Banken in das Energiesparprogramm einbringen: Firmen wie Siemens wollen demnach energiesparende Produkte zu günstige(re)n Preise verfügbar machen, und die Banken stellen insgesamt fünf Milliarden Dollar (rund 3,7 Milliarden Euro) an Krediten bereit. Die Eigentümer der so sanierten Gebäude sollen die Zinsen mit dem eingesparten Geld abzahlen können.

New York:

"Der Klimawandel ist ein globales Problem, das lokales Handeln erfordert", sagte Clinton laut Pressemitteilung. Gebäude seien zu fast vierzig Prozent für den Ausstoß von Treibhausgasen verantwortlich, in Städten wie New York und London sogar fast bis zu 70 Prozent. Durch die geplante Sanierung ließen sich bis zu 50 Prozent der Energiekosten einsparen. An dem Programm beteiligen sich auch der Siemens-Konzern und die Deutsche Bank.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: