Redaktion  || < älter 2007/0646 jünger > >>|  

FH München startet Studiengang Regenerative Energien

(2.5.2007) Die Fachhochschule München startet im Wintersemester 2007/2008 den Studiengang Regenerative Energien- Energietechnik. Der siebensemestrige Studiengang wird mit dem berufsqualifizierenden Bachelor abgeschlossen. Mit einem dreisemestrigen Masterstudiengang können die Absolventen im Anschluss den Master-Abschluss erlangen.


Doppelter Nutzen: Die Solaranlagen auf dem Dach der Fachhochschule München werden zur Netzeinspeisung und für Test- und Forschungszwecke genutzt.

Der Bachelor-Studiengang deckt insbesondere die elektrotechnischen Bereiche der regenerativen Energien ab. Absolventen sind aber auch für Ingenieurtätigkeiten in der konventionellen Energietechnik qualifiziert. Neben Vorlesungen, Praktika, Seminaren und Exkursionen in den Bereichen Sonne, Wind, Geothermie, Biomasse und Wasserkraft enthält der Studienplan auch Vorlesungen zur Energieumwandlung, Biotechnologie und Gebäudeklimatik sowie zur nachhaltigen Produktentwicklung und zu Energiemärkten.

Wahlfächer aus der Architektur, dem Bauingenieurwesen und der Versorgungstechnik sowie zur Simulation und Regelung regenerativer Energiesysteme und zur Energiemeteorologie runden das Ausbildungsangebot ab. Zur optimalen Vorbereitung auf das spätere Berufsleben in dieser international stark wachsenden Branche wird ein Teil der Vorlesungen auf Englisch gehalten.

"Für den nachhaltigen Schutz unseres Klimas ist es dringend erforderlich, neue Energiekonzepte zu entwickeln", erklärt Professor Dr. Gerd Becker von der Fachhochschule München. "Es ist unser Ziel, die Studierenden so auszubilden, dass sie aktiv an der Gestaltung unserer Zukunft mitwirken können."

ausgewählte weitere Meldungen: