Redaktion  || < älter 2007/0566 jünger > >>|  

Zweifach prämiertes Kyocera-Solarmodul erhält leistungsstärkeren Nachfolger

(16.4.2007) Für den Erfolg des Kyocera-Solarmoduls FL120-1A sprechen der Europäische und Schweizer Solarpreis 2006. Ab sofort ist nun mit dem Typ FL130T-1A ein leistungsstärkeres rahmenloses Nachfolgemodell erhältlich. Neben einer erhöhten Leistung von knapp 10 Prozent verspricht das neue Modell eine Reihe weiterer Vorteile für den energiebewussten Bauherren.


Die mit den alten(!) Kyocera-Modulen FL120-1A ausgestattete Photovoltaik-Anlage des Landwirtschaftsbetriebs Aeberhard in Barberêche (Schweiz; siehe Google-Maps) mit einer Dachfläche von 960 m² erzeugt mehr als 105.000 Kilowattstunden pro Jahr. Damit liefert die zweifach prämierte Anlage rund das Dreifache der vom Betrieb benötigten Energiemenge. Befestigt wurden die Module mit dem SOLRIF-System der Firma Schweizer Metallbau. Das Landwirtschaftsgebäude und die Solaranlage passen bestens in die Landschaft und zeugen von einer vorbildlichen Harmonie zwischen High-Tech und landwirtschaftlicher Tradition.

Ab sofort ist der Nachfolger dieses ausgezeichneten Solarmoduls also erhältlich. Das neue Kyocera Modul FL130T-1A zählt 36 Solarzellen und verfügt Herstellerangaben zufolge über einen Modul-Wirkungsgrad von 12,7 Prozent sowie eine Nennleistung von 130 Watt.

Die Zellen des Kyocera Moduls FL130T-1A sind zwischen einer gehärteten Glasabdeckung (Hagelschlagfestigkeit gemäß IEC 61215 durch den TÜV getestet) und einer EVA-Folie eingebettet. Rückseitig sind sie mit PET-Folie versiegelt und versprechen eine hochwertige, reparatur- wie wartungsarme und dauerhaft nutzbare Dachfläche.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: