Redaktion  || < älter 2007/0259 jünger > >>|  

leicht, stabil ... verloren: Neue Kellerfensterzargen aus Glasfaserbeton

(22.2.2007) Bereits seit den 80er Jahren steht die Glasfaserbeton-Technologie (GFB) für verhältnismäßig leichte und zugleich hoch stabile Bauelemente. Darauf setzt auch die neue Kellerfensterzarge "Profi", die die Betonwerke Jäger und Mauthe auf der BAU vorgestellt haben. Die schlanke Zarge fungiert als "verlorene Schalung" und kann dadurch den Einbau von Kellerfenstern erheblich rationalisieren.

Die Kellerfensterzarge aus Glasfaserbeton läßt sich auf der Baustelle ohne Hebezeug versetzen, innen an der Schalung fixieren und justieren. Ein weiteres Plus ergibt sich bei diesen Zargen aus der eingebauten Wärmedämmung aus Polystyrol-Hartschaum. Ein zusätzlich vorgesetzter Dämmrahmen soll zudem gänzliche Wärmebrücken verhindern.

Wärmeschutzfenster aus deutscher Produktion in vielen Formaten sowie stabile Betonlichtschächte zum Einhängen oder Anschrauben ergänzen die neue GFB-Zargengeneration.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: