Redaktion  || < älter 2007/0203 jünger > >>|  

Armaturenserie Kidó beruft sich auf japanische Architektur und Lebensart

  • Kludi ergänzt Armaturenserie Kidó durch eine Dreiloch-Armatur für Fliesen- und Wannenrandmontage

(13.2.2007; ISH-Vorbericht) Die Armaturenserie Kidó von Kludi steht laut eigenem Anspruch stilistisch für die Überwindung des strengen Purismus' in der Inneneinrichtung der vergangenen Jahre. Im Design haben die Armaturenspezialisten sinnliche Einflüsse japanischer Architektur und Lebensart umgesetzt.

Auf der ISH 2005 wurde die Armaturenserie erstmals vorgestellt, jetzt ergänzt Kludi das Programm um eine Dreiloch-Armatur für die Fliesen- und Wannenrandmontage. Diese besteht aus einem Einhandmischer, dem Auslauf, einer Umstellung und der herausziehbaren Handbrause - alles abgestimmt auf das Kidó-Design. Kludi setzt mit dem Einhandmischer in der Dreiloch-Kombination auf Komfort: Die Wassermengen- und Temperatursteuerung erfolgt mit nur einen Hebelschwenk. Gerade über die Wanne hinweggebeugt ist das Wassermischen mit Vierloch-Lösungen zuweilen umständlich und eben gar nicht "Wellness" - andererseits wäre ein Thermostat statt des Einhandmischers wohl noch mindestens einen Tick komfortabler und noch mehr "Wellness"!

Symbol für das Tanken von Kraft im Kidó-Bad sind die konischen Formen - durchgängiges Design-Merkmal der gesamten Armaturenserie. Beim Auslauf der neuen Wannenarmatur wurde dieses Design-Konzept konsequent fortgesetzt: Die Form soll Kräfte bündeln.

Den Auslauf gibt es in unterschiedlichen Ausladungen - 160 und 220 Millimeter. Mit dem längeren Auslauf können auch größere Abstände über den Wannenrand hinweg überwunden werden (Bild). Der Brauseschlauch verschwindet sinnvoller Weise im Wannen- oder Fliesenrand; so stört er nicht beim Baden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: