Redaktion  || < älter 2007/0012 jünger > >>|  

Klöntüren: Dänische Türen die Gespräche fördern...

(4.1.2007) Klöntüren haben in Dänemark eine lange Tradition und sind auch in Norddeutschland schon lange Ausdruck von Gemütlichkeit und Offenheit. Sie sind zweigeteilt: Die obere und untere Hälfte können unabhängig voneinander geöffnet und geschlossen werden. So konnte schon der mittelalterliche Stadtbewohner das Oberteil aufklappen, sich hinauslehnen und mit den Nachbarn bzw. den Vorbeigehenden ein Schwätzchen halten (klönen), während Haustiere (und Kinder) nicht entwischen konnten.

Klöntür als Haustür oder Eingangstür

Klöntüren passen auch zur modernen Lebensweise unserer Zeit. So macht die Klöntür eine effektive Belüftung möglich, ohne dass die Tür komplett geöffnet werden müßte. Kleinkinder können krabbeln und der Hund bleibt, wo er bleiben soll. Und fest steht auch, dass heutzutage aufgrund von SMS, Twitter, Facebook, Smartphones und Tausenden Fernsehsendern viel zu wenig gut-nachbarschaftlich getratscht geklönt wird.

Frovin beispielsweise fertigt Klöntüren nach alter Handwerkstradition aber gemäß den heutigen Anforderungen an eine moderne Bautechnik und Wärmedämmung. Sie sind deshalb für Renovierungen und Neubauten als Eingangstüren, Nebeneingangstüren und Terrassentüren - ja sogar als Innenraumtüren - geeignet. Frovin fertigt die Türen ausschließlich aus feinjährigem*) skandinavischem Kiefernholz gefertigt. Feinjährige Kiefer ist härter als die mitteleuropäische Variante. Sie besitzt einen hohen Anteil an Inhaltsstoffen, wie z.B. an Harzen und Fetten, die dem Holz eine hohe Widerstandsfähigkeit verleihen.

________
*)  Holz ist feinjährig gewachsen, wenn die schmalen Jahresringe möglichst eng und gleichmäßig liegen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...