Redaktion  || < älter 2006/2037 jünger > >>|  

Kessel erweitert Produktsortiment um Rohrbelüfter für Abwasserleitungen

  • Kooperation mit Studor ab 1. Januar 2007

(5.12.2006) Der Entwässerungsspezialist Kessel aus dem bayerischen Lenting will sein Produktportfolio weiter ausbauen. Neu im Sortiment sind jetzt Belüftungsventile der Marke Studor, die im Fallstrang oder in Anschlussleitungen von Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden eingesetzt werden. Die Produkte sind vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) zugelassen und entsprechen der Euronorm 12380. Das Sortiment umfasst neben Belüftungsventilen auch Filteraufsätze gegen Geruchsbelästigung. "Diese Erweiterung unseres Sortiments ist für uns ein weiterer Schritt, unseren Kunden ein komplettes Entwässerungssystem aus einer Hand anzubieten", betont Geschäftsführer Alexander Kessel.

Rohrbelüfter, Abwasserleitung, Gebäudeentwässerung, Fallstrang entlüften, Abwasserleitungen, Entlüfter, Belüftungsventile, Entwässerungsanlage, Entwässerungsanlagen, Absaugeffekt, Siphons, Geruchverschluss

Die Kooperation beginnt am 1. Januar 2007. Ab diesem Zeitpunkt werden Studor-Produkte in Deutschland exklusiv durch KESSEL vertrieben. Wie Studor-CEO Franz Arnold mitteilte, seien die Produkte bereits seit mehr als 20 Jahren auf dem Markt etabliert. Gründe für die Kooperation mit Kessel seien "die Schlagkraft der Vertriebsmannschaft, das starke Marketing sowie die Kompetenz in der Projektbearbeitung".

Planer und Verarbeiter im Fokus

"Wir wollen die Produkte speziell bei Planern und Verarbeitern als 'Problemlöser' bekannt machen", so der verantwortliche Produktmanager Markus Pfalzgraf. In der Praxis käme es immer wieder zu fehlerhaften Installationen von Entwässerungsanlagen, die zu Absaugeffekten in Siphons oder Geruchverschlüssen führten. Die Folge: Geruchsbelästigungen durch Kanalgase, die in den Wohnbereich gelangen. Rohrbelüfter können hier gezielt Abhilfe schaffen. "Wir werden deshalb dieses Segment weiter auf- und ausbauen", so Pfalzgraf. Es bestehe ein hoher Informationsbedarf für Planung und Einbau.

Ein Schwerpunkt der zukünftigen Marketingaktivitäten wird deshalb die Aufklärung von Installateuren und Planern sein. Neben einem speziellen Onlineauftritt und informativen Unterlagen sind unter anderem Expertengespräche, Informationsforen und Schulungsveranstaltungen geplant.

Übrigens: Bislang war Studor durch die Firma Dallmer aus Arnsberg in Deutschland vertreten. Diese Kooperation läuft Ende 2006 aus.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: