Redaktion  || < älter 2006/2025 jünger > >>|  

Lokales SicherheitsNetzwerk mit Vorteilen für Schulen weiterentwickelt

(4.12.2006) Bosch hat das Lokale SicherheitsNetzwerk LSN zur "LSN improved version" weiterentwickelt. LSN ist eine Ringbustechnik für Einbruch- und Brandmeldezentralen. Planer und Anwender dieser Technik sollen es jetzt einfacher haben, die Ringtopologie zu gestalten: Der leistungsfähige Bus arbeitet mit Ringströmen von bis zu 300 mA und kann dadurch wesentlich mehr Signalisierungselemente als der bisher eingesetzte LSN-Bus aufnehmen.

Ringbus, Ringbustechnik, Lokales SicherheitsNetzwerk, Brandmeldezentrale, Gebäudesicherheitstechnik, Einbruchmeldezentrale, Leitungsanlagen-Richtlinien, Alarmanlage, Signalisierung, Alarmanlagen, Überwachungsanlage, Überwachungsanlagen, Einbruchmelder

Die LSN-Weiterentwicklung soll vor allem bei Anwendungen in Schulen zum Tragen kommen. Dort wird beispielsweise die Evakuierung häufig über Signalgeber ausgelöst. Durch die in jeder Sirene oder Hupe integrierten Trennelemente werden Alarme selbst im Falle eines Kurzschlusses oder einer Leitungsunterbrechung im Bus zur Zentrale geleitet und gehen nicht verloren. Damit kann LSN improved version dem Betreiber den Einsatz von teuren Leitungen mit Funktionserhalt (E30) ersparen - je nach den länderspezifischen (Muster)Leitungsanlagen-Richtlinien.

LSN improved version ist eine Ringbustechnik für Einbruch- und Brandmeldezentralen. Bosch hat sie vor mehr als zehn Jahren entwickelt und kontinuierlich weiter entwickelt. Inzwischen gibt es in Deutschland sieben Lizenznehmer. Sie bieten insgesamt 70 anschließbare Komponenten und teilweise auch eigene Zentralen an.

Der Erfolg der LSN-Technik liege laut Bosch darin, dass sich innerhalb eines Rings sowohl Einbruch- als auch Brandmelder integrieren lassen. Deren Anbindung erfolgt über spezielle LSN-Koppelelemente, die Alarm- und selbst Störmeldungen übertragen. Kein anderes System dieser Klasse sei zudem so gut gegen Sabotage gesichert wie der LSN-Ringbus. Im Gegensatz zur herkömmlichen Technik überwacht er sämtliche Einbruchmelder sowohl im scharfgeschalteten als auch im unscharfen Zustand. Selbst Magnet- und Riegelkontakte würden sich nur schwer manipulieren lassen, da die LSN-Chips in Meldern und Kontakten integriert sind. Zusätzlich verzichtet das Aufbaukonzept weitgehend auf Verteiler, die bei herkömmlicher Technik ebenfalls einen Angriffspunkt für Saboteure darstellen. Dies reduziere gleichzeitig die Montagekosten erheblich.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: