Redaktion  || < älter 2006/1970 jünger > >>|  

Neue rahmenlosen Flurwand von Bene: konsequent Glas

(24.11.2006) Mit der rahmenlosen RF Flurwand orientiert sich Bene durch Verzicht auf vertikale Profile und mit durchgängig gestalteten Glasflächen an aktuellen Architektur-Vorlieben: Die RF Flurwand bietet puristisches Design, ein hohes Maß an technischer Finesse Möglichkeiten und optimalen Schallschutz:

Flurwand, Glaswand, verklebte Glasscheiben, Ganzglaswand, Trennwand, Raumteiler, Gläserne Raumsysteme, Verklebung der Glaselemente

Gläserne Raumsysteme ermöglichen Kommunikation in Blickgeschwindigkeit und schaffen Raumstrukturen. Ob sie allerdings die Produktivität steigern, wenn während einer Konferenz / eines Meetings die Teilnehmer durch vorbeilaufende Kollegen abgelenkt werden können, sei mal dahin gestellt ....

Bilder jeweils durch Anklicken vergrößern:




Mit der RF Flurwand bietet Büroeinrichter Bene jedenfalls nun eine Flurwand aus durchgängigen, aneinander gereihten und verklebten Glasscheiben, die nur mit horizontal verlaufenden Aluminium-Profilen an Boden und Decke fixiert werden. Durch die Verklebung der Glaselemente in der Fläche lässt sich mit der RF Flurwand ein optisch klares, ruhiges Frontbild erzeugen. Und die weit gehende Vermeidung aller Profile ermöglicht die optische Fortsetzung gläserner Gebäudehüllen in der Büroarchitektur.

Innovativ in der Technik, konsequent im Design.

Das Design der planen Oberfläche, mit flächig integrierten Türelementen, spiegelt die Grundhaltung wider: Transparenz bis zur letzter Konsequenz. Die Verklebung hinter der Glasebene bricht mit der herkömmlichen Tradition von sichtbaren Rahmenkonstruktionen: Bei der RF Flurwand übernimmt die tragende Funktion eine Aluminium Lisene, die auch das charakteristische Gestaltungsmerkmal des Systems darstellt. "Die Lisene in Form einer schmalen Alu-Kante charakterisiert alle RF Produkte", erklärt Bene Designer Johannes Scherr. "Sie unterstreicht die Betonung der Horizontalen, verleiht dem Produkt Hochwertigkeit und zeitgemäße Eleganz, besonders in Kombination mit der schwarzen Glasverklebung", Scherr weiter.

Durch ein patentiertes Nivellierungssystem erreicht die Ganzglaswand Raumhöhen von bis zu 330 cm und kann auf Bautoleranzen und Baubewegungen eingehen. Die Anordnung der Elemente erfolgt in baubezogenen Modulmaßen, die eine reversible Anordnung der Tür- und Glaselemente ermöglicht. Hier zeigt sich Bene detailverliebt: Die Türen sind als Flügel- oder Schiebetür, mit Oberlichte oder raumhoch ausgeführt. Das System ist in ein- und zweischaliger Ausführung erhältlich, die Klebefuge kann in hellgrau oder schwarz ausgeführt werden. Bei zweischaliger Ausführung erreicht die RF Flurwand ausgezeichnete Schalldurchgangswerte von bis zu 49 dB.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: