Redaktion  || < älter 2006/1962 jünger > >>|  

Parkett: Geölt ist nicht gleich geölt

(23.11.2006) Die Bodenbelagsbranche verspürt eine deutlich gestiegene Nachfrage nach hochwertigen Dielen für Haus oder Wohnung. Versehen mit einer geölten Oberfläche stehen die Böden für eine gemütlich-behagliche Wohnatmosphäre. Doch Vorsicht: Geölt ist nicht gleich geölt, warnt der Naturholzspezialist Hain aus Rott am Inn. Nicht selten werde eine geölte Oberfläche versprochen, hinter der sich jedoch eine Behandlung mit einem industriell aufgetragenen UV-Öl mit hohem Lackanteil verstecke.

geöltes Parkett, Holzböden, UV-Öl, Lack-Öl, Parkettöl, Holzboden, Naturboden, Naturöl, Hain-Parkett, Naturböden, Hain Parkett, Naturholzböden

Soll der Naturboden seinen ganzen Charme dauerhaft entfalten, leicht zu pflegen sein und sich von Schäden schnell regenerieren, ist nach Hains Erfahrung eine Oberflächenbehandlung mit einem Sauerstoff härtendem Naturöl notwendig. "Dieses schonende Verfahren ist technisch und zeitlich aufwändig", erläutert Susanne Hain, in der Geschäftführung des Familienunternehmens verantwortlich für Marketing und Vertrieb:

  • Zuerst erwärmt Hain das Holz, so dass sich die Poren öffnen.
  • Dann wird das Naturöl aufgetragen.
  • Es bildet unter der Oberfläche feine Kristalle, die dort aushärten.
  • Zwölf Stunden gibt Hain seinen Naturholzböden Zeit zum Lufttrocknen,
  • bevor ein zweiter Auftrag die Behandlung wiederholt.

Diese Zeit gebe die Industrie ihren Produkten bei der UV-Ölung nicht, so Frau Hain: Sofort nach der Behandlung würden die Dielen verpackt, was nach Meinung von Hain zu Lasten der natürlichen Patina des Rohstoffes geht. Wie lackiert würden Oberflächen nach einer Behandlung mit UV-Ölen wirken, während Sauerstoff gehärtete Böden ihren warmen Seidenglanz voll entfalten könnten.

Die aufwändige Spezialbehandlung mit echtem Naturöl soll dem Boden eine hohe Strapazierfähigkeit und Pflegeleichtigkeit geben. Verunreinigungen lassen sich demnach leicht beseitigen und Schadstellen, die bei UV-geölten Flächen wie Lackfehler wirken und deshalb besonders unangenehm ins Auge fallen, problemlos ausgleichen. Einwirkungen durch Feuchtigkeit bei der normalen Unterhaltspflege wirken bei Sauerstoff gehärteten Böden sogar regenerierend, betont der Naturholzspezialist: Herabgedrückte Holzzellen würden während des Trocknungsprozesses wieder in ihre Ausgangspositionen zurückgeführt - ein heilender Prozess, der bei mit UV-Ölen behandelten Flächen nicht möglich sei. Diese eignen sich deshalb nicht für den Objektbereich, der vielen Fußkontakten und Beeinträchtigungen ausgesetzt ist, warnt Hain.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: