Redaktion  || < älter 2006/1837 jünger > >>|  

Neue IWO-Broschüre über "Ölheizung im Neubau"

Ölheizung, Öl-Brennwertheizung, Öl-Brennwertgerät, Öl-Brennwertkessel, Öltank, Ölkessel, Ölheizgerät, Öl-Brennwertgeräte, Ölheizungstechnik, Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V., Heizkessel, Tankanlage(3.11.2006) Bei der Planung eines Neubaus will manches Detail wohl überlegt sein. Das gilt erst recht für eine so langfristige Entscheidung wie die Wahl des künftigen Heizsystems. Damit bei diesen Überlegungen die Ölheizung nicht ganz unter'n Tisch fällt, hat das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO) eine neue Broschüre veröffentlicht, die Bauherren und Planern eine umfassende Übersicht zum Thema Ölheizungstechnik gibt. Neben technischen Lösungen finden sich auch Erläuterungen zu gesetzlichen Rahmenbedingungen und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen.

In der IWO-Broschüre werden verschiedene Varianten der Ölheizung in Ein- und Mehrfamilienhäusern beschrieben. Zudem werden vielfältige Lösungen für die Aufstellung eines Ölheizgerätes und des Öltanks vorgestellt. Denn weder Heizkessel noch Tankanlage müssen im Keller untergebracht werden. Kompakte Öl-Brennwertgeräte, die es auch in wandhängenden Ausführungen gibt, finden genauso gut einen geeigneten Platz im Haustechnik- oder Hauswirtschaftsraum oder auch im Dachgeschoss. Zumal der geräuscharme Betrieb von Öl-Brennwertgeräten ihre Aufstellung im wohnnahen Bereich erlaubt.

Ferner erhalten Bauinteressenten in der Broschüre Informationen zu modernen Abgassystemen und über die sinnvolle Kombination mit Solarwärmetechnik. Ebenso behandelt werden die wichtigsten Parameter im Zusammenhang mit gesetzlichen Anforderungen. So werden zum Beispiel die für den Energiebedarfsausweis maßgeblichen Begriffe wie Primärenergiebedarf, Anlagenaufwandszahl oder Transmissionswärmeverluste erklärt.

Komplettiert wird das Informationsangebot zur effizienten Beheizung eines Neubaus durch eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung verschiedener Wärmesysteme. Anhand eines Musterhauses mit 118 Quadratmetern Gebäudenutzfläche werden auf Basis der Energieeinsparverordnung (EnEV) Heizsysteme mit Öl-, Erdgas- und Flüssiggas-Brennwerttechnik, mit einem Holzpellet-Zentralheizungsgerät sowie mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe gegenübergestellt. An diesem Vergleich wird überdies deutlich, welchen Einfluss günstige Verbrauchs- und Betriebskosten im Laufe der Jahre auf die Gesamtkosten der Wärmeversorgung ausüben.

Konkrete Praxisbeispiele für die Planung und Installation von Öl-Brennwerttechnik im Neubau sowie eine Kosten-Checkliste für die Haustechnik ergänzen die Broschüre.

Bestellt werden kann die kostenlose Broschüre beim IWO-Broschürendienst per E-Mail.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: