Redaktion  || < älter 2006/1748 jünger > >>|  

Stuckgewerbe: „Eine gemeinsame Messe für das Ausbaugewerbe ist konsequent!“

(19.10.2006) Anlässlich der Pressekonferenz zur "Farbe - Ausbau & Fassade” 2007 heute in Köln sagte Jürgen Hilger, Vorsitzender des Deutschen Stuckgewerbebundes im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, dass mit der Präsenz des Deutschen Stuckgewerbebundes im ZDB und des Fachverbandes Deutsches Fliesengewerbe im ZDB auf der Messe "Farbe - Ausbau & Fassade” 2007 ein erstes Signal in die Richtung einer gemeinsamen Partnerschaft im Messewesen gegeben wurde.

Dazu Hilger: "Die Baubranche entwickelt sich zunehmend zu einem Markt, auf dem nicht mehr nur die reine Bauleistung, sondern auch Dienstleistungen rund um das Gebäude gehandelt werden. Dieses ist auch im Ausbau und insbesondere im Bestandsbau, sowohl im Wohnungsbau, als auch im Gewerbebau zu spüren. Stuckateure, Fliesenleger sowie Maler sind hier besonders gefragt und neben dem Elektro- und Installationsgewerbe Partner der Auftraggeber. Von daher ist es nur konsequent, wenn die ausführenden Ausbaugewerbe auch im Messewesen zueinander finden. Dieses ist auch zum Vorteil der Aussteller aus dem gesamten Bauzuliefererbereich. Gleiches gilt selbstverständlich auch für die Besucher der Messe "Farbe - Ausbau & Fassade” 2007 vom 18. bis 21. April 2007 hier in Köln.”

Zu den Zukunftsperspektiven der Bauwirtschaft sagte Hilger, dass es gelte, die Chancen, die in innovativen, logistischen Kooperationen und effizienzsteigernden Netzwerken liegen, zu erkennen. Angesichts des Rückgangs der Bautätigkeit in den klassischen Feldern müssen neue Märkte erschlossen werden. Dazu Hilger: "Die privatwirtschaftliche Realisierung öffentlicher Bauaufgaben ist ein interessantes Aufgabenfeld - zumindest für einen Teil unserer Firmen.”

Weiterhin ausschlaggebend für die Durchführung einer hochwertigen handwerklichen Qualitätsarbeit im Sinne des Kunden bleibt, so Hilger, die Meisterqualifikation. Hilger: "Was nützen die Baustoffe und Bausysteme auf höchstem technischen Niveau, wenn die Verarbeitung vor Ort den Kunden durch fehlerhafte Ausführung unzufrieden stimmt. Hier leiden beide: Produkthersteller und Kunden. Nicht der billigste Preis beim Angebot entscheidet, sondern die Zufriedenheit des Kunden. Die Zukunft entscheidet hochqualifiziertes Personal mit Gesellen-, Meister- und Ingenieurausbildung. Was bietet sich da mehr an, als ein positives Signal auf der Messe "Farbe - Ausbau & Fassade” 2007 in Köln zu setzen.”

Auf dem Messestand des Deutschen Stuckgewerbebundes werden unter dem Motto "Phantasiewelten” gemeinsame Wettbewerbsarbeiten von Hochschulen mit Meisterschulen gezeigt, die neue Möglichkeiten über die Grenzen des zur Zeit Machbaren hinaus im Bereich Stuck-Putz-Trockenbau erkunden. Außerdem werden Arbeiten aus dem Kunst- und Designwettbewerb "Latente Talente” für die Ausbildungsstätten präsentiert.

Darüber hinaus gibt es Informationen zum Sozialprojekt der Unternehmer im Bereich Stuck, Putz, Trockenbau und Fliesen. Mit "KidsKlinik - Wir putzen sie heraus!” im Rahmen der Deutschen Kinderhilfe Direkt e.V. werden Kinderstationen in Krankenhäusern saniert und modernisiert.

Hilger abschließend: "Unser Wunsch ist es, dass Besucher und Aussteller der "Farbe - Ausbau & Fassade” 2007 mit dem Ergebnis der Messe zufrieden sind und die "Farbe - Ausbau & Fassade” 2007 positive Signale für die Bauwirtschaft sendet.”

siehe auch: