Redaktion  || < älter 2006/1676 jünger > >>|  

Neue Schneidradpumpe für häusliche Abwässer

  • Jung Pumpen erweitert Sortiment

Abwasserpumpe, Abwassertechnik, Schneidradpumpe, Schneidradepumpe, Abwasser, Schneidradpumpen, häusliche Abwässer, Schneidradepumpen, Abwasserpumpen, Abwasserhebeanlage, Abwasserhebepumpe(5.10.2006) Die Familie der Schneidradpumpen aus dem Hause Jung Pumpen hat Zuwachs bekommen. Ab sofort bietet das Unternehmen mit der MultiCut UAK/UFK 45/2 M eine Tauchpumpe für eine maximale Förderhöhe von bis zu 45 Metern an.

Schneidradpumpen eignen sich für die Förderung von häuslichen Abwässern mit den - gemäß DIN 1986 Teil 3 - üblichen Beimengungen. Die neue MultiCut UAK/UFK 45/2 M deckt eine Förderhöhe von 45 Metern ab und kann stationär in Druckentwässerungssystemen zur Entsorgung zersiedelter Gebiete oder von Einzelhäusern eingesetzt werden. Mit der längswasserdicht vergossenen Leitungsführung, der drehrichtungsunabhängigen SiC-Gleitringdichtung und einer kontrollierbaren Ölkammer greift die Pumpe auf etablierte Qualitätsstandards des Schneidradpumpensortiments von Jung Pumpen zurück.

MultiCut-Technik zerkleinert Beimengungen

Dank des dem Pumpenzulauf vorgeschalteten Schneidsystems darf die Druckleitung ab DN 32 ausgelegt und geländeparallel verlegt werden.

Das rotierende scharfe Dreikantmesser aus gehärtetem NIRO zerkleinert die üblichen Beimengungen im häuslichen Abwasser, die dann vom darüber laufenden Schaufelrad in das Spiralgehäuse und weiter in die Druckleitung gefördert werden. Feststoffe, die nicht gefördert werden können, werden vom Schneidrotor bereits außerhalb der Pumpe abgewiesen. Dank speziell angeordneter Nuten auf der Schneidplatte soll sich der Schneidrotor während der Förderung permanent selbst reinigen.

Dank ihrer kompakten Bauweise kann die Pumpe bereits in Schächten mit einem Durchmesser von nur 80 cm installiert werden. Bei einem notwendigen Pumpenaustausch kann die neue MultiCut an ein bereits vorhandenes Gleitrohrsystem angeschlossen werden. Mit entsprechenden Adaptern, die der Hersteller zusätzlich anbietet, soll die Schneidradpumpe mit allen am Markt verfügbaren Schachtsystemen kombiniert werden können.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: