Redaktion  || < älter 2006/1646 jünger > >>|  

Workshops des Holzabsatzfonds: Holzbau als kommunale Aufgabe

(26.9.2006) In Kooperation mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und dem Kommunal-Verlag bietet der Holzabsatzfonds fünf Workshops für bauordnungsrechtlich Verantwortliche sowie Entscheidungsträger und Planer von Bauvorhaben im öffentlichen Bereich an.

Holzarchitektur, Holzbau, Hallenbau, Hallentragwerk aus Holz, Holzabsatzfonds
Bild aus dem Beitrag "Herausragende Holzbauobjekte online besuchen" vom 21.12.2004 (Foto: Stefan Schilling)

Nach Jahrzehnten intensiver Bautätigkeit rücken bei den Kommunen die Fragen des wirtschaftlichen und sicheren Betriebs öffentlicher Gebäude verstärkt in den Mittelpunkt. Zu Beginn dieses Jahres ist der Bauunterhalt aufgrund mehrerer Schadensfälle bei Hallenbauten in die Diskussion gekommen . Die große Zahl an Begutachtungen öffentlicher Gebäude und einige Sperrungen belegen den Handlungsdruck, der auf den Kommunen und Städten liegt (siehe auch Beitrag "Diskussion um die Überprüfung von Hallenbauwerken" vom 5.1.2006).

Auch bei Holzbauten wird die Frage zu beantworten sein, wie sich öffentliche Gebäude sicher und vor allem wirtschaftlich betreiben lassen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sind nicht nur für den Gebäudebestand wichtig, sondern fließen ebenso bei Neu- und Umbauprojekten ein. Hier kommt der Holzabsatzfonds ins Spiel: Holzbauexperten berichten über aktuelle Themen im Holzbau und stehen für einen offenen Erfahrungsaustausch mit kommunalen Baufachleuten zur Verfügung. Sie stellen unter anderem Arbeitshilfen zur ersten Begutachtung von Hallentragwerken aus Holz bereit und stehen zu Themen wie Wirtschaftlichkeit, Gebäudeenergie oder Brandschutz Rede und Antwort.

Die Termine der halbtägigen Workshops:

  • Köln, 8. November 2006
  • Hannover, 14. November 2006
  • München, 15. November 2006
  • Nürnberg, 23. November 2006
  • Dortmund, 28. November 2006

Die Programme der kostenfreien Veranstaltungen wie auch Unterlagen zur Anmeldung sind unter informationsdienst-holz.de zu finden. Nähere Auskunft erteilt der Holzabsatzfonds, Ludger Dederich, Tel. 0228-308380.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: