Redaktion  || < älter 2006/1607 jünger > >>|  

Neue Systemzulassung für Graf-Kleinkläranlage Klaro

(18.9.2006) Die seit Jahren etablierte Graf-Kleinkläranlage Klaro hat eine neue Systemzulassung als vollbiologische Kleinkläranlage im Kunststoffbehälter erhalten. Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erteilte dem System am 22.08.2006 die neue Zulassung.

Kleinkläranlage, vollbiologische Kleinkläranlagen, biologische Kleinkläranlage, Hauskläranlage, Hauskläranlagen, eigene Kläranlage im Garten, Kunststoffbehälter, Klärbehälter, Klärtechnik, Kleinklärtechnik

Die Anlage musste zur Erreichung der Zulassung eine 22 Wochen dauernde Prüfung auf einem autorisierten Prüffeld absolvieren. Über den gesamten Zeitraum der Prüfung lagen die Ablaufwerte unter den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Grenzwerten. So kann die Installation auch in Regionen mit gesonderten Anforderungen an den Wirkungsgrad von Kleinkläranlagen vorgenommen werden. Damit verfügt das Graf-System eigenen Angaben zufolge über eine der wenigen bauaufsichtlichen Zulassungen für Kleinkläranlagen in Kunststoffbehältern überhaupt.

Die Kleinkläranlage Klaro arbeitet nach dem System der SBR-Hebertechnik. Das System verzichtet auf den Einbau stromführender Technik im Klärbehälter. Sämtliche Fördervorgänge werden durch einen Luftverdichter vorgenommen, der in der Klaro-Systemsteuerung verbaut ist. Diese wird wartungsfreundlich im Technik-Raum des Hauses installiert. In der LCD-Anzeige können die Betriebsstunden der einzelnen Aggregate abgelesen werden. Störfälle werden durch einen optischen und akustischen Alarm angezeigt. Alle in der Systemsteuerung integrierten Komponenten können mit nur wenigen Handgriffen ausgetauscht werden. Diese Modulbauweise soll bei eventuellen Wartungs- und Reparaturarbeiten viel Zeit und damit bares Geld ersparen.

Das System kann bei Bedarf auf eine Kapazität für bis zu 53 Einwohnern ausgelegt werden - Komplettpakete sind für bis zu 16 Einwohner erhältlich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: