Redaktion  || < älter 2006/1544 jünger > >>|  

Neue Schmutzwasserpumpe von Wilo besonders flexibel einsetzbar

  • "Wilo-Drain LPC" auch mit Benzinmotor und Handwagen lieferbar

Schmutzwasserpumpe mit Elektromotor, Pumpenhersteller, Elektromotor, Abwasser, selbstansaugende Schmutzwasserpumpe, Benzinmotor, Pumpenantrieb, Schmutzwasserpumpen mit Benzinmotor(7.9.2006) Eine neue selbstansaugende Schmutzwasserpumpe mit einer Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten hat der Dortmunder Pumpenspezialist WILO SE jetzt im Programm. Die "Wilo-Drain LPC" ist geeignet zur Förderung von verschmutztem Wasser mit groben Verunreinigungen. Dabei kann anstelle eines Elektromotors optional ein Benzin-Verbrennungsmotor als Pumpenantrieb gewählt werden, so dass der Einsatz völlig unabhängig von einer Stromquelle erfolgen kann. Zudem ist die Mehrzahl der Ausführungen inklusive Handwagen verfügbar. Dieses Lieferspektrum eröffnet sowohl mobile als auch stationäre Einsatzmöglichkeiten, die vom Bausektor über Gärtnereien und Landwirtschaft bis hin zu industriellen Anwendungen reichen.

Die Konzeption der Pumpe erlaubt dabei auch die Förderung von Wasser mit hohem Fett- oder Mineralölanteil. Die "Wilo-Drain LPC" verfügt laut Hersteller über eine besonders robuste und wartungsfreundliche Bauweise: Das offene Mehrkanal-Laufrad und das Pumpengehäuse bestehen aus hochwertigem Stahlguss und können durch eine Wartungsöffnung gereinigt werden. Darüber hinaus ist das Austauschen der Verschleißplatte auf einfache Weise möglich.

Für die Praxis verspricht die neue Schmutzwasserpumpe eine hohe Standsicherheit, die durch eine feste und schwingungsarme Grundplatte gewährleistet werden soll. Die Version mit Benzin-Verbrennungsmotor kann dabei mit einem Seil-Handstarter in Betrieb genommen werden.

Das Modell "Wilo-Drain LPC" ist für Medientemperaturen von 5 bis 80°C geeignet. Die insgesamt drei lieferbaren Ausführungen mit Elektromotor verfügen über einen freien Kugeldurchgang von 6 bzw. 12 mm und sind für maximale Förderhöhen zwischen 19 und 29 Meter konzipiert. Die beiden Varianten mit Benzinmotor sind ausschließlich mit 6 mm Kugeldurchgang lieferbar, sie ermöglichen Förderhöhen von 27 bzw. 47 Meter. Als Zubehör stehen Schlauchkupplung, Saugsieb, Motorschutzschalter und Absperrventile zur Verfügung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: