Redaktion  || < älter 2006/1421 jünger > >>|  

Betrugsmasche dubioser Rohrreinigungsunternehmen

(17.8.2006) Der Verband deutscher Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V. warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Immer häufiger wird damit geworben kostenlos bzw. zu einem auffallend geringen Entgelt, TV-Untersuchungen an privaten Abwasseranlagen durchzuführen. Durch verschiedene Gesetzte sind alle privaten Besitzer und/oder Betreiber verpflichtet entsprechend für die Dichtheit ihrer abwassertechnischen Anlagen zu sorgen. Dies bietet die Grundlage für diverse Betrugsmaschen.

Diese laufen immer nach dem gleichen Muster ab: Man bietet die Leistung über Call-Center oder Werbeflyer an. Ein Mitarbeiter der Firma führt eine kurze und knappe TV-Inspektion durch und erklärt das dringender Handlungsbedarf bestehe, als Beweis werden Aufzeichnungen der Kamera vorgeführt, der ahnungslose Bürger ist aber nicht in der Lage zu erkennen ob die Aufzeichnungen tatsächlich von seinem Grundstück stammen. Meist liegt schon eine "vorbereitete" Videoversion von völlig desolaten Rohren bereit, mit der der Zustand "bewiesen wird". Der Auftraggeber wird an dieser Stelle meist genötigt den Auftrag zu erweitern. Dabei kommen dann Rechnungsbeträge von 1.500 EUR bis weit über 5.000 EUR zustande, die nicht notwendig wären.

Der Rat des VDRK: "Lassen Sie sich keine noch so günstigen Angebote am Telefon aufschwatzen. Suchen Sie sich einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe. Lassen Sie sich nicht von der Größe der Werbeanzeigen, in den gelben Seiten über die Leistungsfähigkeit einer Firma täuschen. Ein seriös arbeitendes Unternehmen wird Sie umfassend beraten und Ihnen ein detailliertes Angebot unterbreiten, ohne Druck auf Sie oder Ihr Umweltbewusstsein auszuüben. Fragen Sie nach anerkannten Qualifizierungen. Die Branche der Rohrreiniger hat seit 2002 einen eigenen dreijährigen Ausbildungsberuf 'Fachkraft für Rohr- Kanal und Industrieservice'".

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: