Redaktion  || < älter 2006/1350 jünger > >>|  

Neue Internetseite über Entrauchung und Belüftung von Aufzugsschächten

(8.8.2006) Unter lsc.dh-partner.com finden Planer, Architekten sowie Betreiber alles Wissenswerte rund um das neue System Lift Smoke Control (LSC) von D+H (wir berichteten). Neben Informationen zur Funktion der Aufzugsschachtentrauchung stehen auf der Internetseite auch Planungshilfen zur Verfügung.

RWA für Aufzugsschächte: Lift Smoke Control

Das LSC-System verspricht im Brandfall den ungehinderten Austritt von Rauch in Aufzugschächten und soll gleichzeitig eine unkontrollierte Entlüftung verhindern. Das ist vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Energie-Einsparverordnung (EnEV) wichtig. Die EnEV legt fest, dass bei neubeantragten Bauvorhaben alle wärmeübertragenden Gebäudeumfassungsflächen luftundurchlässig sein müssen. Bisher waren Aufzugschächte aber mit Permanentöffnungen versehen und stellen deshalb eine Lücke in der Wärmedämmung dar. LSC von D+H schließt diese Lücke, spart damit Energiekosten und gibt Planungssicherheit.

Auf der neuen Internetseite informiert D+H über die Wirkungsweise des LSC-Systems für Brandschutz und Energieeinsparung. Wer sich vom Nutzen von LSC überzeugen will, kann mit Hilfe einer Energieberechnung feststellen, wie hoch der Energieverlust durch permanente Aufzugsschachtentrauchung ohne LSC bei einem in Planung befindlichen Objekt als auch bei bestehenden Gebäuden ausfällt.

Um Planern und Architekten bei der Projektierung Sicherheit zu bieten, stellt D+H auf der Internetseite lsc.dh-partner.com außerdem Ausschreibungstexte, Auszüge aus den Landesbauordnungen sowie der einschlägigen Normen und Richtlinien für Deutschland, Österreich und die Schweiz zur Verfügung. Abgerundet wird der Online-Service durch die Nennung von Ansprechpartnern bei D+H, die bei der Planung Unterstützung leisten.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: