Redaktion  || < älter 2006/1340 jünger > >>|  

Nibra F 7 neu für 18° Regeldachneigung

Großflächenziegel, Dachziegel, Nelskamp, Dachneigung, Ziegeldach, Regeldachneigung, Flachdachziegel, Ziegeldach, Strömungsmechanik, Nibra F 7,  flach geneigte Dächer, Ziegeleindeckung, flach geneigtes Dach, regensicheres Unterdach(7.8.2006) Für den neuen Flachdachziegel Nibra F 7 gibt Nelskamp jetzt die Regeldachneigung mit 18 Grad an. "Er weist nach den Testergebnissen des Lehrstuhls für Strömungsmechanik, Universität Erlangen, im Vergleich zu Referenzmodellen eine um etwa 30 Prozent höhere Regeneintragssicherheit auf", stellt Dachdeckermeister Oliver Kortendieck, Leiter der Anwendungstechnik fest. Damit ist der Großflächenziegel für besonders flach geneigte Dächer geeignet.

Bis zu einer Regeldachneigung von 18° sei ein Dach mit dem Nibra F 7 regensicher eingedeckt, bestätigen die Untersuchungen der Universität. Im Labor wurden Windgeschwindigkeiten von 5 bis 17,5 m/s erzeugt bzw. Dachflächen mit 22°, 20°, 16° und 12° Neigung analysiert. Die Forscher simulierten zudem unterschiedliche Luftdruckwerte auf bzw. unter der Testfläche, um reale Verhältnisse zu schaffen. Bei konstanten Neigungswinkeln und Windgeschwindigkeiten wurde unter zunehmendem Unterdruck beobachtet, ab welcher Differenz Wasser in die Eindeckung eindringt. "Somit ist die Differenz des Luftdrucks ein Maß für die Regeneintragssicherheit", erläutert Prof. F. Durst, Leiter des Instituts für Strömungsmechanik in Erlangen. "Unsere Doppelmessung verbessert zum einen die statistische Basis der Ergebnisse, zum anderen erlaubt sie eine Abschätzung der Streubreite." Das Resultat: Die Regeneintragssicherheit des Nibra F 7 liegt für alle geprüften Dachneigungen und im gesamten Bereich der Windgeschwindigkeiten um etwa 30 Prozent über den Werten anderer Referenzmodelle. Das bedeutet, dass Dächer (bis zu einer weiteren erhöhten Anforderung) bereits ab 12° Neigung mit einfacher Unterspannbahn regensicher ausgeführt werden können - und ab 10° mit regensicherem Unterdach.

Spezielle Verfalzung

Die besondere Regeneintragssicherheit verdankt der Ziegel einer speziellen Verfalzung: Ausgeprägte, hohe Seiten- und Kopf-Verfalzungen verhindern das Eindringen von Regen oder Schnee. Zusätzlich wirkt sich die Größe des Nibra F 7 günstig aus. Denn bei nur sieben Ziegeln pro Quadratmeter verringert sich auch die Anzahl der Verfalzungen in der Fläche. Das große Format (mittlere Decklänge 47,7 cm) ist bei der Verarbeitung kein Hindernis. Trotz der Länge von rund 57,1 cm bzw. Breite von ca. 35,6 cm wiegt er gerade 5,8 kg.

Der F 7 wird bei der Nibra Dachkeramik in Groß Ammensleben bei Magdeburg aus Westerwälder Ton hergestellt. Dieser hat nach dem Brand Klinkerqualität, mit einer Wasseraufnahme von unter drei Prozent, ist also auch besonders frostbeständig.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: