Redaktion  || < älter 2006/1292 jünger > >>|  

Holzpelletsspezialist Windhager geht solarthermische Wege

Flachkollektor, Vollflächenabsorber, Flachkollektoren, solargestützte Holzpelletsheizung, Solaranlage, Solaranlagen, Solartechnik, Windhager Zentralheizung, Solarpakete, Solarpaket, Aufdachkollektoren(1.8.2006) Der Bereich erneuerbare Energien wird bei Windhager Zentralheizung um die Sparte Solaranlagen erweitert. Alle modernen Festbrennstoff-Feuerstätten können nun ebenso wie Öl- und Gasheizungen mit verschiedenen "Solarpaketen" ergänzt werden. Damit stehen dem Verbraucher solargestützte Komplettanlagen zur Verfügung, bei denen alle Elemente aus einer Hand stammen.

Das wachsende Interesse an sparsamen, umweltschonenden Heizkonzepten ließ sich in den vergangenen Jahren bei Windhager am Absatzplus ablesen. So war es nur konsequent, den Schritt zur Solartechnik zu vollziehen und dieses Segment in die Produktpalette zu integrieren. Sieben verschiedene SolarWIN-Varianten stehen zur Auswahl: Von der Anlage mit zwei Aufdachkollektoren mit 4,50 m² bis hin zur großflächigen Lösung aus acht Elementen mit 18,00 m².

Als Material für die Flachkollektoren wird gehärtetes, hagelsicheres Solarglas mit hoher Strahlungsdurchlässigkeit eingesetzt, das in einem Rahmen aus doppelwandigem, pulverbeschichteten Aluminiumprofil sitzt. Als Absorber bewährt sich ein Cu-Vollflächenabsorber mit hochselektiver Beschichtung, der einen sehr hohen Wirkungsgrad erreicht. Die Leistungsdaten entsprechen damit in jeder Hinsicht der Norm EN 12975-2.

Die Solaranlage lässt sich mit den dazu gehörigen Komponenten über einen Pufferspeicher in das Heizsystem einbinden. Abgerundet wird das Konzept durch eine Solarregelung für einen oder mehrere Regelkreise.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: