Redaktion  || < älter 2006/1286 jünger > >>|  

Thermodach verspricht coole Zeiten unterm Dach

(31.7.2006) Sommer, Sonne, Freizeitspaß: Wenn die Temperaturen steigen, dann ist echte Lebensfreude angesagt. Das Glas Rotwein im Straßencafé oder auf der eigenen Terrasse an lauen Abenden lässt auch in unseren Breiten südländisches Flair verspüren. Die Kehrseite der Medaille: (Nicht nur) in den Schlafräumen unterm Dach entsteht im Sommerhalbjahr vielfach ein Klima wie in der Sauna. Bei stickiger Luft und tropischer Hitze ist erholsamer Schlaf nur schwer zu finden. Die Wärme eines Sommertages speichert sich tagsüber in den Wohnräumen. Zusätzliche Energie liefern die Dachziegel. Sie heizen sich bis zu 80 Grad auf und kühlen sich am Abend erst langsam wieder ab.

Thermodach, Dachdämmung, Dach, Dachraum, Aufsparrendämmung, Wärmedämmung, Dämmschicht, Dachausbau, Dachziegel, Dachkonstruktion, Ziegel, Thermodach-Dämmelemente, Dämmung

Die ungewollte Hitze in den Räumen unterm Dach lässt sich auf sinnvolle Weise nur mit effektiver Wärmedämmung verhindern. Dazu bieten sich u.a. Systeme wie von Thermodach an, die die Dämmschicht über der Dachkonstruktion direkt unter dem Ziegel anordnen.

Kaltes bleibt kalt, Warmes bleibt warm

Die formgeschäumten Thermodach-Dämmelemente können auf einfache Art von außen nachträglich eingebaut werden. Durch diese zusätzliche Dämmung wird der Effekt wie bei einer Thermoskanne erzielt: Kaltes bleibt kalt und Warmes bleibt warm. Bei bereits gedämmten Dächern können Thermodach-Systeme die vorhandene Dämmung verstärken.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: