Redaktion  || < älter 2006/1186 jünger > >>|  

Wachstum in der Pelletsbranche ungebrochen

(14.7.2006) Hohe Heizölpreise sorgen dafür, dass die Suche nach alternativen Brennstoffen und Heizsystemen ungebrochen ist. Holzpellets und Pelletsheizungen erlangen bei den Verbrauchern eine immer höhere Akzeptanz. Im Jahr 2005 ist der Bestand an Pelletsheizungen in Deutschland von 26.000 auf rund 40.000 gestiegen. Für 2006 verzeichnet das BAFA im Marktanreizprogramm eine Antragsflut wie nie zuvor. "Gemessen an den Anträgen für Pelletsfeuerungen im ersten Quartal dieses Jahres liegt das Marktwachstum bei sagenhaften 230%", erläutert Barbara Pilz, Projektleiterin des 6. Industrieforum Pellets, "dies verspricht ein spannendes Jahr für die Pelletsbranche zu werden."

Prognosen über die Entwicklungen der Pelletsbranche sind für dieses Jahr jedoch nur schwer möglich. Zu viele Faktoren könnten die Kaufentscheidungen der Kunden beeinflussen: Welche Auswirkungen hat beispielsweise die für das Jahr 2007 vorgesehene Erhöhung der Mehrwertsteuer? Führt sie in diesem Jahr zu einem größerem Absatzvolumen bei Pelletsfeuerungen?

Ende Oktober letzten Jahres waren die Mittel im Marktanreizprogramm aufgrund der großen Nachfrage ausgeschöpft, so dass es zu einem Bewilligungsstopp kam. Wie lange werden die Mittel im Jahr 2006 reichen und entscheiden sich die Kunden auch ohne staatliche Förderung für eine Pelletsheizung? Ein hoher Ölpreis hat sich in der Vergangenheit als positiver Faktor für den Pelletsmarkt erwiesen, doch wie sieht die zukünftige Entwicklung des Ölpreises tatsächlich aus? Und wie geht es mit der Feinstaub-Diskussion weiter? (siehe u.a. Beitrag "Holzheizungen dreckiger als alle Motoren" vom 4.5.2006)

Auch muss die Verfügbarkeit des Brennstoffes Pellets langfristig sicher gestellt werden können. Im vergangenen Winter kam es in Deutschland erstmals zu kurzzeitigen Lieferengpässen. Grund war jedoch nicht eine Pelletsknappheit, sondern das nicht erwartete rasante Wachstum des Marktes. So waren zum Zeitpunkt der Brennstoffnachfrage bereits große Mengen an Pellets exportiert worden und nicht mehr für den heimischen Markt verfügbar. Eine große Herausforderung für alle Akteure der Branche wird es daher sein, Markttendenzen frühzeitig zu erkennen und die langfristige Versorgung mit Holzpellets sicherzustellen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: