Redaktion  || < älter 2006/1176 jünger > >>|  

Flächenkühlung ist neues Aufgabenfeld im BVF

(12.7.2006) Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Flächenheizungen e.V. (BVF) wurde der einstimmige Beschluss gefasst, den BVF für die Flächenkühlung zu öffnen. Satzungsgemäß lautet der neue Verbandsname: Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF).

Flächenkühlung, Flächentemperierung, Bauteilaktivierung, stille Kühlung, baukörperintegrierten Flächenheizung
Bild aus der Meldung "Flächentemperierung sorgt für Wohlfühlklima" vom 12.7.2006.

Diese Umbenennung wurde aufgrund der aktuellen Marktentwicklung notwendig. Immer mehr Mitgliedsfirmen folgen der veränderten Nachfrage und bieten kombinierte Systeme der baukörperintegrierten Flächenheizung und Flächenkühlung an. Der Arbeitskreis Technik des BVF hat das erweitere Tätigkeitsfeld bereits in seinen Aktivitäten durch die Ausrichtung der neuen Richtlinien berücksichtigt. Für Unternehmen aus dem Bereich der stillen Kühlung bildet der Verband somit einen neuen, interessanten Marktpartner.

Der Branchenverband ist im Jahre 1971 gegründet worden. Mittlerweile gehören dem BVF 44 Firmen aus dem Bereich der Warmwasser- und Elektroflächenheizung, sowie Komponentenanbieter an. Der BVF ist Ansprechpartner für Planer, Architekten, Handwerker, Bauherrn, Verbände, Prüfinstitute und Normungsgremien. Erklärte Ziele sind die sachliche und produktneutrale Informationsarbeit zu allen Themen der baukörperintegrierten Flächenheizung und Flächenkühlung, sowie die aktive Mitarbeit im Bereich der deutschen und europäischen Normung. Im BVF werden Güteanforderungen entwickelt, sowie Forschungsaufträge vergeben und für die Mitglieder nutzbar gemacht. Der Verband bildet die neutrale Diskussionsplattform der Branche.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: