Redaktion  || < älter 2006/1145 jünger > >>|  

EIB/KNX-Controlpanel von Busch-Jaeger optimiert

(7.7.2006) Komfortabel steuern, melden und überwachen: Die Busch-Jaeger Elektro GmbH hat das am Markt etablierte Raum- und Controlpanel für die Steuerung der Systeme Busch-Installationsbus EIB/KNX und Busch-Powernet EIB/KNX technisch und optisch optimiert:

In den neuen Ausführungen erfährt das Design des Panels durch den Einsatz von hochwertig verarbeiteten Echtglasflächen eine zusätzliche Aufwertung. Folgende Designlinien stehen zur Verfügung:

  • Echtglasrahmen schwarz mit Chromblende (Bild),
  • Echtglasrahmen schwarz mit Aluminiumblende (Bild),
  • Echtglasrahmen weiß mit Aluminiumblende (Bild),

Materialausführung und Erscheinungsbild der neuen Generation des Raum- und Controlpanels sind damit auf die ebenfalls designorientierte Busch-Jaeger Schalterserie "carat" abgestimmt.

In den aktuellen Ausführungen können mehr Verbraucher und Funktionsabläufe von einer Stelle aus überwacht und gesteuert werden. Je nach Verwendung stehen bis zu 210 Schalt- und Steuerfunktionen zur Verfügung, die sich auf einer erweiterten Anzahl von Bildschirmseiten übersichtlich verteilen lassen. Die einzelnen Seiten können beliebig miteinander verkettet werden, und die Startseite des Panels lässt sich individuell gestalten.

In puncto Bedienerfreundlichkeit wurde das Raum- und Controlpanel ebenfalls optimiert, wenngleich der Bildschirm im Verhältnis zum Gehäuse auch etwas klein ausgefallen ist. Der allemal übersichtliche Bildschirm zeigt bis zu zehn Touchflächen oder acht große Bedienbuttons, die mit einem PDA-Stift oder per Fingertipp genutzt werden können. Dargestellt werden auf dem Touchscreen zum Beispiel die Raumstruktur des Hauses oder Funktionsgruppen. Die Seitengestaltung ist je nach Vorlieben oder Anwendungsbereich frei konfigurierbar. Zusätzlich zur Verwendung der vordefinierten Symbole gibt es die Möglichkeit der benutzerdefinierten Einbindung von Logos oder Piktogrammen. Ein so genannter Makrorekorder ermöglicht dem Anwender die Eingabe individueller Szenen und Abläufe.

Durch die Integration spezieller Medienseiten besteht in Verbindung mit Zusatzgeräten die Möglichkeit, Komponenten des Home-Entertainments direkt vom Panel aus zu steuern. Dabei fungiert das jeweilige Zusatzgerät als zentrale Schnittstelle zwischen dem EIB/KNX-System und hochwertigen Audio/Videosystemen gängiger Anbieter (Bang & Olufsen, Sony, Philips etc.).

HiFi-Anlagen wie Tuner, DVD- und CD-Player sowie Fernsehgeräte lassen sich vom Panel einzeln ansteuern und/oder in Lichtszenen integrieren. So wird mit nur einem Tastendruck zum Beispiel eine gemütliche Lichtstimmung erzeugt und entspannende Musik eingespielt. Neben den Funktionen "Ein/Aus", "Pause" etc. können bei Bedarf einzelne CD-Titel oder TV-Sender angewählt und die Lautstärke kann reguliert werden. So wird die Mediensteuerung integraler Bestandteil der modernen Elektroinstallation.

Besonders komfortabel ist die Bedienung des Raum- und Controlpanels über einen Infrarot-Handsender, der bis zu zehn angeschlossene Geräte oder Funktionen ansteuern kann. Besitzer einer HiFi- oder TV-Anlage von Bang & Olufsen haben zudem die Möglichkeit, nicht nur ihre Bang & Olufsen-Komponenten, sondern auch Beleuchtung, Jalousien und viele andere Funktionen im Busch-Powernet EIB/KNX oder Busch-Installationsbus EIB/KNX mit der Fernbedienung "Beo 4" via Controlpanel zu steuern.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: