Redaktion  || < älter 2006/1084 jünger > >>|  

Siemens stellt neue Sole-Wasser-Wärmezentrale mit Kühloption vor

Geothermie, Sole-Wasser-Wärmezentrale, Wärmepumpe, Sole-Wasser-Wärmepumpe, Wärmepumpen, Klimatisierung, Brauchwarmwasser-Bereitung, Heizungsanlage, heizen, kühlen, klimatisieren, Sole-Wasser-Wärmepumpe, Schalldämmung, Niedrigenergiehaus(28.6.2006) Die neuen Sole-Wasser-Wärmezentralen von Siemens benötigen kaum mehr Stellfläche als ein Kühlschrank. Auf Wunsch kann in die neuen Geräte der WS-Reihe auch das Siemens-Kühlpaket integriert werden. Das macht die sparsamen Vieleskönner multifunktional: Heizen, Kühlen und Brauchwarmwasser-Bereitung auf einem halben Quadratmeter.

Der Brauchwarmwasserspeicher und alle anderen für eine Heizungsanlage notwendigen Bauteile wurden in das Gehäuse der Sole-Wasser-Wärmepumpe integriert. Das spart Platz und macht das Leitungsgewirr im Heizungsraum überflüssig. Das Anschlusskonzept ermöglicht zudem eine Installation auf engstem Raum.

Dank moderner Regelungstechnik lassen die Geräte einen sparsamen Betrieb und leichte Bedienbarkeit erwarten. Durch Schalldämmung und Schwingungsentkopplung arbeitet die Wärmezentrale von Siemens zudem sehr leise und sollte somit auch problemlos in der Wohnetage installiert werden können.

Kühlung integriert

Die neuen Heizzentralen können mehr als nur Räume erwärmen. Geräte mit der Zusatzbezeichnung 'K' verfügen über Komponenten zur passiven Kühlung, welche ebenfalls im Gehäuse Platz finden. Das Kühlpaket nutzt die natürliche Kälte des Erdreichs durch Umleitung der Sole-Flüssigkeit über einen zusätzlichen Wärmetauscher. So kann ein Gebäude bei hohen Außentemperaturen über eine Fußbodenheizung oder eine andere Flächenheizung an Wand oder Decke umweltschonend und kostengünstig gekühlt.

Leistungsgrößen von 5,5 bis 10 kW

Die neuen Wärmezentralen sind besonders zur Beheizung von Niedrigenergiehäusern geeignet. Mit drei Leistungsgrößen von 5,5, 8,3 und 10 kW sollte sich für jede Hausgröße das passende Gerät finden. Mit dem integrierten Brauchwarmwasserspeicher von 200 Litern sind die Wärmezentralen dann auch in der Lage große Familien mit warmen Brauchwasser zu versorgen.

Neben Sparsamkeit und hohem Komfort versprechen die Wärmepumpen von Siemens-Novelan die Verwendung qualitativ hochwertiger Bauteile und sorgfältige Verarbeitung. Eine Fremdstromanode beispielsweise schützt den Brauchwarmwasserspeicher vor Korrosion. Dies soll die Lebensdauer des Gerätes enorm erhöhen und gleichzeitig regelmäßige, teure Wartungstermine ersparen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: