Redaktion  || < älter 2006/1042 jünger > >>|  

Haustür Löwenstein - schwarz wie Ebenholz, schön wie Zebrano

(21.6.2006) Wertvolle Musikinstrumente, erlesene Möbel, die schönsten Intarsien und manche Kunstgegenstände sind aus Ebenholz gefertigt. Schon im Altertum erfreute sich das braune bis tiefschwarze Diospyros celebica - so die lateinische Bezeichnung - größter Beliebtheit durch seine Schönheit und fand seinen Weg auch in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Bei der neuen Holzhaustür Löwenstein von Kneer-Südfenster wurde nun dieses sagenumwobene Holz mit dem edlen Zebrano - einem der luxuriösesten und dekorativsten Hölzer Afrikas - reizvoll kombiniert und zu einem edlen Designstück verarbeitet.

Ebenholz, genauer gesagt das hier verarbeitete Makassar Ebenholz, stammt aus Sri Lanka und Südindien, ist markant schwarz mit hellrotbraunen, schmalen Streifen und läßt neben seiner schönen Optik vor allem eine sehr hohe Witterungsbeständigkeit sowie Beständigkeit gegen Pilz- und Insektenbefall erwarten. Bei der Verarbeitung ist besondere Sorgfalt anzuwenden, da das feste und harte Kernholz zum Reißen und Splittern neigt. Ein generell hoher Verschnitt macht die Gegenstände aus dem schwarzen Edelholz zusätzlich wertvoll.

Einen echten Trend erlebt derzeit das Zebrano-Holz, auch Zingana genannt, bei anspruchsvollen Designern. Mit seiner gelblich-hellgrauen bis gelben Farbe und der scharf abgesetzten graubraunen bis dunkelbraunen Maserung setzt es schöne Akzente bei hochwertigen Möbeln, anspruchsvollem Innenausbau oder exklusiven Haustüren. Ebenso wie das Ebenholz ist es pilz-, insekten- und witterungsfest und damit besonders langlebig. Bei der Haustür Löwenstein von Kneer-Südfenster ist es sorgfältig in Edelstahlstreifen eingearbeitet und kann seine ganze Schönheit entfalten.

Zu den wertvollen Materialien bei der Holzhaustür Löwenstein kommt bei Kneer-Südfenster der fachgerechte Umgang mit dem Rohstoff Holz und die große Sorgfalt bei der Herstellung durch hochmoderne Maschinen und geschulte Fachleute. Die Haustüren werden mit einer Massivholzkante im Rahmen- und Flügelfalz - dort wo auch die Dichtung sitzt - ausgeführt, was eine rundum schöne Holzoptik gewährleistet.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: