Redaktion  || < älter 2006/1009 jünger > >>|  

Conergy übernimmt Enerbus-Technologie

(18.6.2006) Die Hamburger SunTechnics, Tochter der Conergy AG, baut ihre Kompetenz im Bereich regenerative Wärmeversorgung weiter aus. Hierfür greift SunTechnics im Rahmen eines Asset-Deals auf das Engineering-Know-how der Aqua’quitus SA und der ERTE SA aus Genf zurück. Deren Gründer Georges Spoehrle hat sich in der Schweiz vor allem mit der Entwicklung und Integration von innovativen Heiz- und Kühlsystemen einen Namen gemacht und bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet in die SunTechnics ein. Unter anderem zählt die Solarstadt in Plan-Les-Ouates bei Genf zu seinen Referenzobjekten: Bei diesem Leuchtturm-Projekt hat Spoehrle die Klimatisierung mit solarer Unterstützung von insgesamt 250 Wohnungen in neun Gebäuden geplant und umgesetzt.

"Dank dieses intelligenten Energiemanagementsystems gewinnen wir einen enormen Entwicklungsvorsprung, mit dem wir den steigenden Bedarf nach einer ganzheitliche Lösung für Heizung, Kühlung und Klimatisierung bestens bedienen", ist sich Christoph Koeppen, Geschäftsführer von SunTechnics, sicher. "Wir kommen damit dem Ziel, SunTechnics als Erneuerbarer Gesamtenergieanbieter zu positionieren, ein großes Stück näher", so Koeppen weiter. Die Enerbus-Technologie ermögliche es, mit nur einem einzigen, intelligenten Verteilnetz die Warmwassererzeugung, Heizung und Kühlung von Gebäuden effizient einzubinden. Dieses geschieht durch ein 2-Leiter-Nahwärmenetz, welches das klassische, veraltete 4-Leiter-System (Heizungsvorlauf und -rücklauf, Warmwasser und Zirkulation) ablöst.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: