Redaktion  || < älter 2006/1003 jünger > >>|  

Anwendungsbericht(e): Haarige Herausforderungen für Scala Designfliesen

(16.6.2006) Der Berliner Friseureinrichter Matalla entwirft individuelle Gestaltungskonzepte und Stimmungswelten für Salons jeder Couleur. Seine Maxime: Alles muss ganz auf den jeweiligen Nutzer, sein Angebot und seine Kundschaft zugeschnitten sein. Ob fernöstlich und zurückhaltend, ob von ausgefallener Bühnentechnik inspiriert oder einfach mit Werkstatt-Charakter - in die von Matalla gestalteten Salons fließen immer auch die Vorstellungen der jeweiligen Inhaber mit ein.

Kunststofffliesen, Kunststoffbelag, Kunststoffbeläge, Kunststofffliese, Kunststoffboden, Kunststoffböden, Friseureinrichter, Ladenbau, Friseurladen, Holzoptik, Innenarchitektur

Bei der Einrichtung des "CS Beauty House" beispielsweise lautete die Vorgabe: Nichts soll vom Wohlfühlerlebnis ablenken, nichts das Auge stören. Nach sechs Wochen Entwurfs- und Bauzeit entstand ein asiatisch gestylter Friseursalon mit Kosmetikstudio, in dem Acrylglas, bordeauxfarbene Dekoelemente sowie ein Boden aus Scala Designfliesen von Armstrong in eleganter Holzoptik eine puristische und zugleich ästhetische Atmosphäre erzeugen. Teeküche und Laborecke bleiben hinter japanischen Wänden verborgen, auf einer drei Meter hohen, indirekt beleuchteten Wand lassen sich verschiedenfarbige Lichtstimmungen hervorrufen.

"Die Kunst besteht darin, eine Raumatmosphäre zu schaffen, die das Konzept und die persönliche Note des Coiffeurs widerspiegelt", so Mario Matalla. "Die gesamte Inneneinrichtung muss darauf abgestimmt sein". Für den im Berliner Regierungsviertel gelegenen Salon von Sascha Kaiser (Bild rechts) ließ sich Matalla deshalb von extravaganter Bühnentechnik inspirieren. Mit sichtbaren Be- und Entlüftungsrohren, einem Traversen-System mit Strahlern im Industriedesign und einer futuristischen Empfangstheke aus Edelstahl schuf er regelrecht eine Bühne für Kunden aus der Berliner Politprominenz. Und da Individualität das Credo seiner Arbeit ist, kombinierte er diese Elemente mit einer orientalisch inspirierten plüschroten Sitzecke (Bild) - ein Tribut an die kasachische Herkunft des Salonbetreibers - samt mintgrünen Wänden und einem schwarzen Bodenbelag. Metal Black Marble aus der Reihe Scala Stone überzeugte den Friseureinrichter nicht nur wegen seiner edlen Marmoroptik, sondern auch aufgrund eines raffinierten Metalleffekts, der perfekt ins optische Gesamtensemble passt. "Der Boden beeinflusst die Raumwirkung maßgeblich, deshalb ist er immer ein wichtiger Bestandteil meiner Designkonzepte", so Matalla. Er schätzt das vielseitige Scala Designfliesenprogramm von Armstrong, weil es mit 104 verschiedenen Dessins - von metallischen, fluoreszierenden oder transparenten bis zu ausdrucksstarken Stein- und Holzoptiken - optimale Gestaltungsmöglichkeiten für seine vielseitigen Ladenbauideen bietet.

Mario Matalla verwendet gerne auch rustikale Holzoptiken mit markanten Oberflächeneffekten wie Scala Pacific Coast, das an wettergegerbtes Holz am Meeresstrand erinnert. In den Räumen der "Friseurwerkstatt" in Neuenhagen (Bild unten), zu DDR Zeiten noch ein Maschinenbaukombinat, kommen solche optischen Qualitäten der Scala Designfliesen von Armstrong besonders gut zur Geltung. Hier harmoniert der Bodenbelag Scala Rustico im Look von alten Holzdielen mit den Original-Klinkersteinen an den Wänden.


Dass sich Matalla bei der Wahl von Scala aber nicht allein von gestalterischen Gesichtspunkten leiten lässt, belegen weitere Merkmale dieser strapazierfähigen Kunststofffliesen. Bei hoher Kundenfrequenz, wie im neuesten Friseursalon "Kopfsache" (Bild), der nach dem "Cut & Go"-Prinzip funktioniert, spielen die besonderen Gebrauchseigenschaften des Belags ebenfalls eine wichtige Rolle. Denn Bodenbeläge in Friseursalons müssen so robust sein, dass sie tagtäglich unzählige Fußtritte aushalten und dabei ein tadelloses Aussehen bewahren. Sie müssen abriebfest, schwer entflammbar, unempfindlich gegenüber Wasser, Chemikalien und Farben und natürlich leicht zu reinigen sein. Sie sollten nicht nur für Kunden, sondern auch für die dort arbeitenden Angestellten ein angenehmes Umfeld schaffen, und hierbei spielen Trittschalldämmung und hohe Elastizität eine wichtige Rolle.

Bei den meist nur kurzen Umbauphasen, die einem von schnelllebigen Trends abhängigen Handwerk eigen sind, ist es außerdem wichtig, dass der Bodenbelag leicht und schnell zu verlegen ist, maßbeständig bleibt und bei Bedarf eben auch schnell austauschbar ist.

Weitere Informationen zum vielseitigen Scala Designfliesenprogramm gibt es bei Armstrong unter service_germany@dlwflooring.com.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: