Redaktion  || < älter 2006/0949 jünger > >>|  

Bio-Öl von zwei Fußballfeldern ergibt die Heizenergie für ein Einfamilienhaus

(11.6.2006) Wer bei der Fußball-Weltmeisterschaft, dem „deutschen Sommer­märchen“, als Sieger hervorgeht, entscheidet sich in auf 12 Spielfeldern im Format 105 x 70 m. Würde auf der gleichen Fläche - knapp 9 Hektar - Raps angebaut, könnten daraus über 10.000 Liter Rapsöl gepresst werden. Diese Menge reicht aus, um sechs moderne Einfamilienhäuser mit 150 m² Wohnfläche ein Jahr lang zu beheizen und mit warmem Wasser zu versorgen. Hinzu kommt: Diese Öle schonen das Klima, weil bei ihrer Verbrennung nur soviel CO₂ erzeugt wird wie die Pflanzen zuvor aufgenommen haben.

Rapsfeld
Aus einem Quadratmeter Raps-Anbaufläche lassen sich 120 - 150 g Rapsöl gewinnen.

Ob als ein kompletter Wechsel von Erdöl bzw. Erdgas zu Bio-Ölen bzw. Bio-Gas oder als Beimischung zu fossilen Energieträgern - schon heute kann ein Teil des Energie­be­darfes für Heizung und Warmwasserbereitung durch heimische nachwachsende Rohstoffe gedeckt werden - bis 2015 sollen es laut Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) knapp 10% des Wärmeenergiebedarfs (117 Terrawattstunden/Jahr) werden. BDH-Präsident Dr. Heinrich-H. Schulte erwartet, dass durch den Einsatz effizienter Heizsysteme und Erneuerbarer Energien Verbraucher Heizkosten sparen können, sich die Energierohstoffimporte Deutschlands verringern lassen und Arbeitsplätze im Inland geschafft werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: