Redaktion  || < älter 2006/0790 jünger > >>|  

GaLaBau: Grünbau-Fachwelt trifft sich im September

(16.5.2006) Mit Spannung blickt die Grünbau-Fachwelt auf die GaLaBau, die Internationale Fachmesse für Urbanes Grün und Freiräume, die vom 13. bis 16. September 2006 im Messezentrum Nürnberg stattfindet. Zur letzten GaLaBau vor zwei Jahren trafen sich 890 Aussteller und 49.500 Besucher, um sich über neueste Produkte und Dienstleistungen rund ums Planen, Bauen und Pflegen zu informieren. Dass die Fachmesse auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg wird, dafür gibt es gute Vorzeichen.

"Über 95 Prozent der Fläche sind bereits vier Monate vor der GaLaBau belegt", freut sich Walter Hufnagel, Mitglied der Geschäftsleitung bei der NürnbergMesse. "Vielleicht schaffen wir es ja sogar, in diesem Jahr die 900er Marke bei den Ausstellern zu knacken. Das wäre ein neues Rekordergebnis."

Hinter der GaLaBau stehen zwei erfahrene und langjährige Partner:

Die Aussteller der GaLaBau sind vor allem Hersteller von Maschinen und Geräten für Flächenpflege, Erdbau, Recycling, Baumpflege und Pflasterarbeiten, Hersteller von Spiel- und Sportplatzgeräten, Anbieter von Pflanzen sowie Ausrüster für urbane Gestaltung. Die Besucher kommen vorwiegend aus Fachbetrieben der Bauausführung und Pflege, sind Architekten und Fachplaner oder Auftraggeber aus der Privatwirtschaft bzw. der öffentlichen Hand.

Das komplette Fachangebot für Planen, Bauen und Pflegen

Die GaLaBau ist die Fachmesse mit dem weltweit umfassendsten Fachangebot für Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiräumen. Konkret umfasst das Messeangebot der GaLaBau 2006:

  • Baumaschinen, Baugeräte
  • Pflegemaschinen, Pflegegeräte
  • Transport
  • Pflanzen, Pflanzenteile
  • Baustoffe, Stoffe und Bauteile für Bau und Pflege
  • Urbane Gestaltung
  • Spielplätze, Freizeitanlagen, Sportplätze
  • Spezielle Arbeitsgebiete
  • Verwertung, Entsorgung, Umweltschutz
  • Baustellen, Bauhöfe
  • Arbeitsorganisation, Verwaltung, Dienstleistungen
  • Verbände, Organisationen

Rund ein Viertel der Gesamtfläche der GaLaBau 2006 belegen die Aussteller von Baumaschinen und -geräten, ein weiteres Viertel die Pflegemaschinen und -geräte. Das Angebotssegment Baustoffe nimmt etwa ein Fünftel der Ausstellungsfläche ein. Die Bereiche Spiel- und Sportplätze sowie Urbane Gestaltung, die in Halle eins angesiedelt sind, machen etwa ein Sechstel des gesamten Fachangebotes aus.

Besonders beliebt bei Ausstellern wie Besuchern sind die großzügigen Aktionsflächen. In diesem Jahr werden die Vorführungen mit Maschinen und Geräten aus der Flächenpflege auf der "Aktionsfläche Flächenpflege" am SilberseePark gezeigt. Die "Aktionsfläche Erdbau" befindet sich auf dem Freigelände auf Höhe der Halle 4.

Sonderschau "Spielplatzgeräte praxisnah"

Erstmals wird es auf der GaLaBau die Sonderschau "Spielplatzgeräte praxisnah" in Halle 1 geben, die die Fachzeitschrift freizeit & spiel in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland und unter Beteiligung des BSFH organisiert. Im Mittelpunkt der Sonderschau steht das Thema Sicherheit auf Spielplätzen, das rechtlich durch die Euronormen EN 1176/1177 geregelt ist. Wie Spielplatzgeräte geprüft werden, welche Prüfkriterien eingehalten werden müssen, welche Fallschutzarten es gibt - das alles können sich die Fachbesucher der GaLaBau live auf der Sonderschau anschauen.

GaLaBau-Innovations-Medaille

Auch in diesem Jahr wird während der Messe die GaLaBau-Innovations-Medaille verliehen. Ausgezeichnet werden neue und fortschrittliche Produkte und Verfahren für den Bau und die Pflege landschaftsgärtnerischer Anlagen. Die Medaille gilt in der Branche inzwischen als eine Art Qualitätssiegel. Alle Aussteller der GaLaBau, die ein neues Produkt oder eine wesentliche Weiterentwicklung anbieten, sind zur Teilnahme eingeladen. Detaillierte Informationen wie Teilnahmebedingungen sind beim Auslober der Innovations-Medaille, dem BGL, erhältlich. Die Gewinner der GaLaBau-Innovations-Medaille 2006 werden am zweiten Messetag, 14. September, zwischen 10.15 Uhr und 12.15 Uhr bekannt gegeben.

ELCA: Internationaler Trendpreis "Bauen mit Grün"

Die GaLaBau ist nicht nur Produktschau, sondern diese Messe greift auch aktuelle Entwicklungen und Trends auf. Bestes Beispiel dafür ist der Internationale Trendpreis "Bauen mit Grün", der im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier am Mittwoch, 13. September, 10.00 Uhr, verliehen wird. Prämiert wird ein Projekt, das sich durch hervorragend ausgeführte Grüngestaltung an Bauwerken und Außenanlagen auszeichnet.

Die ELCA (European Landscape Contractors Association) würdigt in enger Kooperation mit dem BGL alle zwei Jahre die gemeinsamen Verdienste von Bauherren, Landschaftsarchitekten und Landschaftsgärtnern rund ums Bauen mit Grün. Gemeinsam wollen ELCA und BGL mit dieser Preisverleihung die interdisziplinäre Zusammenarbeit fördern.

Symposium "Die grüne Stadt" wieder auf der GaLaBau

Um das Thema "Die grüne Stadt" geht es zum zweiten Mal auf dem Symposium am 14. September von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr während der GaLaBau. Experten, Städteplaner und GaLaBau-Betriebe diskutieren dort darüber, wie mehr Grün in Städte kommt.

Das Forum "Die grüne Stadt" ist ein wachsendes Netzwerk aus engagierten Menschen, Unternehmen und Institutionen, das sich für mehr Grün in der Stadt einsetzt. Es wurde im September 2003 gegründet. Das erste Symposium fand auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2003 in Rostock statt. Das Forum will ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig Grünanlagen unterschiedlichster Form für unsere Wirtschaft und Lebensqualität sind.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: