Redaktion  || < älter 2006/0645 jünger > >>|  

KfW finanziert Öltank-Modernisierung

Öltank-Modernisierung, Fördermittel, Kunststofftank, Kunststofftanks, Förderung, Heizungsmodernisierung, PROOFED BARRIER, Ölheizung, Leckage, Auffangwanne, doppelwandige Sicherheitstanks aus Kunststoff(20.4.2006) Eine kürzlich von der hessischen Landesregierung angeordnete Überprüfung in Wohnhäusern hat es an den Tag gebracht: Eine Vielzahl der Tankanlagen für die Ölheizung entspricht nicht mehr den Vorschriften. Am häufigsten beanstandeten die Kontrolleure Mängel an den bauseitigen Auffangwannen, die im Falle von Leckagen Umweltschäden verursacht hätten, für die ganz alleine der Betreiber haftet (siehe auch Meldung "Von Öltanks gehen teure Risiken aus" vom 31.3.2006).

Als Folge der Reklamationen installierte deshalb die Mehrzahl der Betroffenen doppelwandige Sicherheitstanks aus Kunststoff. Die platzsparenden Sicherheitsbehälter mit dem Qualitätslabel "PROOFED BARRIER" kommen ohne Auffangwanne aus und passen in fast jede Nische und durch fast jede Tür.

Für eine derartige Sanierung stellt laut Mitteilung des Tankbauunternehmens Schütz neuerdings die staatliche KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau ein zinsgünstiges Darlehen bereit: Unter das neue KfW-Programm "Wohnraum Modernisieren" falle auch der Rückbau eines Tankraums zu einem Wein- oder Hobbykeller und als Ersatz die Aufstellung von modernen, geruchsgesperrten Kunststoffbehältern nahe der Wohnung (siehe auch Meldung "Seit dem 1.2.2006 werden Modernisierungen stärker untersützt" 2.2.2006)

Diese Maßnahme gilt seit dem 1. Februar als Wohnwertverbesserung im Sinn der KfW-Förderbedingungen. Der Zinssatz bewegt sich bei einem Darlehen mit 20 Jahren Laufzeit, drei tilgungsfreien Anlaufjahren und 10 Jahren Zinsbindung bei effektiv 3,32%. Im Verbund mit einer neuen Ölheizung verringert er sich auf 2,02 %.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: