Redaktion  || < älter 2006/0511 jünger > >>|  

Das G.U-Schlosskonzept für Mehrfachverriegelungen

(28.3.2006) Auf der fensterbau/frontale präsentierte die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas mit verschiedenen Haustüren, Funktions- und Mustertafeln das G.U-Schlosskonzept für Mehrfachverriegelungen.

Mehrfachverriegelung, Mehrfachverriegelungen, Türriegel, Türverriegelung, Türschlösser, Türschloß, Gretsch-Unitas, Haustüren, Massivriegel, Fallenriegel

Die doppelte Mehrfachverriegelung

Das G.U-SECURY DR ist ein mit der Kombination von Schwenkhaken und Massivriegel mehrfach verriegelndes Schloss für die manuelle Betätigung. Durch den damit erzielten verstärkten Anzug bei der Türverriegelung sichert dieses Schloss zuverlässig gegen ein Auseinanderdrücken von Türflügel und Rahmen. Durch den hohen Dichtschluss wird eine zusätzliche Wärmedämmung erreicht.

Mit G.U-SECURY Automatic4 steht ein automatisch mehrfach verriegelndes Schloss mit 4 Fallenriegeln zur Verfügung. Dieses Schloss läßt sowohl technisch als auch optisch hohe Sicherheit erwarten. Beide Schloss-Typen haben am Flügel identische Abmessungen, rahmenseitig können die gleichen Schließleisten und Schließplatten verwendet werden.

Automatische und manuelle Mehrfachverriegelung

Die Schlösser G.U-SECURY MR2, Automatic, Automatic mit A-Öffner und MR2M bieten ein abgestuftes Programm von der manuellen Ver- und Entriegelung bis zur motorischen Ver- und Entriegelung. Bei allen Schlosstypen aus diesem Programm können rahmenseitig die gleichen Schließleisten und Schließplatten verwendet werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: