Redaktion  || < älter 2006/0509 jünger > >>|  

Neues bei den Dreh- und Dreh-Kipp-Beschlägen MACO MULTI

(28.3.2006) MACO MULTI Dreh- und Dreh-Kipp-Beschläge standen nicht nur im Mittelpunkt des MACO-Messegeschehens während der fensterbau/ frontale 2006, sie bilden auch die Hauptproduktgruppe von MACO. Im Fokus des Produktsegmentes MULTI befanden sich auf der Nürnberger Messe folgende Lösungen:

  • die bereits im Markt eingeführte Beschlaggeneration MACO MULTI-MATIC mit dem "i.S."-Sicherheitszapfen,
  • alternative Lüftungsmöglichkeiten an ein- und zweiflügeligen Dreh-Kipp-Fenstern,
  • Spezial-Beschläge für Dreh-Kipp-Fenster mit besonders schweren Flügelgewichten,
  • eingebaute Fensterflügel-Absturz-Sicherung (Safety-pin),
  • Sonderlösungen für Einbruchhemmung und nachrüstbare Sicherheit,
  • Lösungen für mehrflügelige Elemente.

Doppel-Kipp-Fenster "Twin-fit"

"Twin fit" soll Anfang 2007 auf den Markt kommen. Die Doppel-Kipp-Funktion - parallel mit dem Dreh-Kipp-Flügel wird auch der Stulpflügel gekippt - kann durch Umstellen eines am Stulpflügel montierten Beschlagteiles zu- beziehungsweise weggeschaltet werden. Die Bedienung entspricht der einer Kippbetätigung, der Luftaustausch in der Kippstellung ist genauso groß wie bei einem 1-flügeligen Fenster. Ausgerüstet ist "Twin fit" mit einem Standard-Dreh-Kipp-System plus speziellem Stulpflügelgetriebe (Bild rechts). Zum Einsatz kommt das Doppel-Kipp-Fenster ab einer Fensterflügelhöhe von 800 mm und damit ab einer Größe, in der an einem Dreh-Kipp-Getriebe ein i.S.-Sicherheitszapfen über dem Getriebekasten vorhanden ist.

Eck- und Scherenlager bis 160 kg Tragkraft für Holzfenster

Mit einer Tragkraft bis 160 kg für Holzfenster kommen die Eck- und Scherenlager bei Elementen mit großen Glasflächen und in Niedrigenergiehäusern zum Einsatz. Damit will MACO dem aktuellen Markttrend nach größeren und schwereren Elementen sowohl im Privat- als auch im Objektbau gerecht werden.

Der tiefere Doppeltopf des Eck- und Scherenlagers bewirkt mehr Auflage im Holzprofil und damit eine bessere Gewichtsabtragung. Eine zusätzliche Verschraubung ist am Doppeltopfgrund angebracht, ebenso unterhalb des Lagerzapfens. Die zusätzliche Schraube unterhalb des Zapfens kann auch durch einen Stützbolzen ersetzt werden. Dem Verdrehen der Bauteile wird durch eine Zweifach-Vernietung vorgebeugt.

Durch die gegenüber einer Standard-Eck-Verbindung ausgeweitete Technik bietet diese Ausführung selbst bei Nichteinhaltung der Wartungsvorschriften in der Praxis wesentlich mehr Dauerfunktionssicherheit. Das Eck- und Scherenlager bis 160 kg Tragkraft soll Mitte 2007 ausgeliefert werden.

Patentierte Fensterflügel-Absturz-Sicherung (Safety-pin)

Der Einsatz einer Fensterflügel-Absturz-Sicherung ist an Fenster- und Türelementen sinnvoll, die unter Umständen unsachgemäß bedient bzw. behandelt werden sowie bei höheren Flügelgewichten. Insbesondere in öffentlichen Gebäuden mit hohem Personenaufkommen wie Schulen und in Ämtern, aber auch in Altenheimen und in Krankenhäusern bietet sie Sicherheit vor möglicherweise herausfallenden Fensterflügeln.

Fensterflügel-Absturz-Sicherung, Dreh-Beschlag, Dreh-Kipp-Beschlag, Fensterbeschläge, Fensterbeschlag, Dreh-Beschläge, Paumellenband, Dreh-Kipp-Beschläge, Fensterbau, Fensterlüftung, Dreh-Kipp-Fenster, Holzfenster, Holzprofil, verdeckt liegende Beschläge

Die Absturzsicherung wird in den Dreh-Kipp-Zentralverschluss integriert. Die bandseitige Sicherung des Elementes verspricht selbst bei vernachlässigter Wartung oder bei unsachgemäßer Bedienung des Elementes - durch beispielsweise das Aufdrücken über die Fensterlaibung oder das unkontrollierte Zuschlagen durch einen Windstoß - dauerhafte Absturzsicherheit. Das gilt auch in Fällen, in denen das Element einer Zusatzlast ausgesetzt wird, indem sich jemand zum Beispiel beim Putzen am Fenster festhält. Die Absturzsicherung wird ab Ende 2006 ausgeliefert.

Völlig verdeckt liegende Beschläge

Die Ausrüstung von Dreh-Kipp-Fenstern mit völlig verdeckt liegenden Beschlägen ist die einzige Möglichkeit, ein Fenster tatsächlich flächenbündig auszuführen. 5 mm schmale Schattenfugen werten das Element zudem optisch auf.

Der in den Dreh-Kipp-Zentralverschluss integrierbare Beschlag weist eine Tragkraft bis 100 kg auf und ist für einen Versatz von 9 sowie 13 mm ausgelegt. Abdeckteile entfallen. Die Verwendung des völlig verdeckt liegenden Beschlages schließt eine Dichtungsunterbrechung aus. Ebenso wird Kältebrücken vorgebeugt, da der Beschlag im Flügelfalz-Bereich liegt. Indem der Beschlag die Falzluft ausfüllt, ist ein Verschieben des Flügels nicht möglich und eine erhöhte Einbruchsicherheit im Bandbereich gegeben. Die in das Ecklager integrierte Umstellung macht das individuelle Anpassen der Öffnungsweiten von 90 beziehungsweise 95 Grad möglich. Das Ecklager selbst ist bei stabiler Seitenverstellung dreidimensional verstellbar, ohne dass das Lösen der Schrauben erforderlich ist.

Paumellenband für mehrflügelige Fenster

Das für mehrflügelige Holz- und Kunststofffenster konzipierte, schlank ausgeführte Paumellenband ist ebenso als Drehband für flächenbündige Fenster geeignet. Produktcharakteristisch sind die elegante Optik, die Möglichkeit der Seiten- und Höhenverstellung und das drehgebremste Lager.

Durch aufschraub- und einbohrbare Ausführungen lässt sich das Paumellenband einfach montieren und kann in der Ausführung mit 36 mm Bohrzapfenabstand an schmalen Holzprofilen eingesetzt werden. Kunststoffprofile, mit Aufkantung beim Zwischenprofil, seienebenso geeignet. Um das Paumellenband farbindividuell anpassen zu können, sind Abdeckkappen und Unterlagen in verschiedenen Farben erhältlich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: