Redaktion  || < älter 2006/0483 jünger > >>|  

Naturbimsstein 'BisoplanSuper 09' mit verbesserter Wärmedämmung

Naturbimsstein, Naturbimssteine, Leichtbetonsteine, Leichtbetonstein, BisoplanSuper 09, Leichtbeton, Mauerwerk, Wirtschaftlichkeit, Bisotherm GmbH, Mauerwerksbau, Wärmedämmung, Leichtbetonindustrie, hochdämmende Mauerwerkssteine, hochdämmender Mauerwerksstein, Außenwand, Wärmeleitwert(20.3.2006) Bau-Steine mit höherer Wärmedämmung bei gleichzeitig größerer Wirtschaftlichkeit war und ist das erklärte Ziel der Forschungsarbeit von Firmen wie der Bisotherm GmbH, Mülheim-Kärlich. Das Ergebnis des Naturbimsstein-Herstellers ist der BisoplanSuper 09 mit einer in der Leichtbetonindustrie einmaligen Wärmeleitfähigkeit von 0,09 W/mK.

"Mit dem Erreichen eines Wärmeleitwerts von 0,09 W/mK ist uns erneut die Entwicklung eines echten Spitzenprodukts gelungen, das sowohl ökologische wie auch ökonomische Ansprüche erfüllt", so Wolfgang Jachmich, Geschäftsführer von Bisotherm. Angesichts steigender Energiepreise - allein beim Heizöl stiegen die Kosten im Winter 2004/2005 um durchschnittlich 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr - wird die Wärmedämmung der Gebäudehülle und besonders der Außenwandflächen zum entscheidenden Kriterium einer wirtschaftlichen Bauweise. Denn 45 Prozent der Wärmeenergie geht bei schlechter Dämmung über die Außenhülle eines Bauwerks verloren. Der Einsatz von hochdämmenden Mauerwerkssteinen wie dem BisoplanSuper 09, der in den Mauerwerksstärken 30, 36,5 und 49 cm hergestellt wird, reduziert den Wärmeverlust der Außenwände erheblich.

Zum Vergleich: Eine 36,5 cm starke Außenwand alter Bauart, die aber schon den Anforderungen der Energieeinsparverordnung gerecht wird, besitzt vielleicht einen Wärmeleitwert von 0,14 W/mK. Das bedeutet für die Außenwand einen U-Wert von 0,35 W/m²K, als Maß für den Wärmeverlust dieser Wand. Bei gleicher Mauerwerksstärke reduziert der BisoplanSuper 09 mit einem Wärmeleitwert von 0,09 W/mK den U-Wert auf 0,23 W/m²K. Bei einer Mauerwerksstärke von 49 cm erreicht er sogar einen U-Wert von nur 0,17 W/m²K.

Mit seinen wärmedämmenden Eigenschaften schafft der spezialgefertigte, plangenaue Naturbimsstein optimale Voraussetzungen für die Errichtung von KfW 40-, KfW 60- und Passivhäusern. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert diese Bauweisen mit zinsgünstigen Krediten zu Konditionen, deren Zinsen etwa ein Prozent unter dem Marktniveau liegen. Das KfW60-Haus darf nicht mehr als 60 Kilowattstunden Jahres-Primärenergiebedarf pro Quadratmeter verbrauchen und wird mit einem Kredit bis zu 30.000 Euro gefördert.

Noch großzügiger zeigt sich die KfW beim Bau eines Passivhauses. Hier gibt es bis zu 50.000 Euro zinsreduzierten Kredit. Im Gegensatz zum KfW60-Haus wird dafür nicht nur der Primärenergiebedarf, sondern auch der Heizenergiebedarf zugrunde gelegt. Der Jahres-Primärenergiebedarf darf 40 Kilowattstunden nicht überschreiten und der Jahres-Heizwärmebedarf nicht mehr als 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter betragen.

Der BisoplanSuper 09, der in monolitischer (einschaliger) Bauweise eingesetzt wird, benötigt wie alle übrigen Produkte der Bisoplan-Serie keine zusätzlichen Dämmhilfen. Eigens für die Plansteintechnologie von Bisotherm wurde der Bisotherm-Dünnbettmörtel mit bis zu vierfach geringerem Wärmeleitwert entwickelt. "Auf den gesamten Rohbau bezogen führt dies zu zusätzlichen, enormen wärmetechnischen Vorteilen", erklärt Jachmich. Der spezielle Dünnbettmörtel wird von Bisotherm anteilsmäßig zum Stein mitgeliefert.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: