Redaktion  || < älter 2006/0341 jünger > >>|  

WAREMA vereinfacht das Verdunkeln

(22.2.2006) Wenn lichtdurchflutete Räume zeitweise vollständig abgedunkelt werden müssen, dann empfiehlt sich eine Verdunkelungsanlage. Gleichgültig, ob man Lichtbildvorträge zeigen oder aus anderen Gründen während des Tages einen Raum verdunkeln möchte - das schwer entflammbare Gewebe einer WAREMA Verdunkelungsanlage ist vollkommen lichtundurchlässig und dichtet die Fenster im Innenbereich hermetisch ab. Nun bringt der Sonnenschutz-Profi aus Marktheidenfeld ein verbessertes System auf den Markt, das u.a. dank neuer Führungsschienen oder auch eines verkleinerten Fallstabes (Bild unten) leichter montiert und noch komfortabler bedient werden kann.

Die neuen Führungsschienen sollen die Montage in der Fensterlaibung oder bei schmalen Fenster- und Fassadenprofilen erleichtern. Denn sie ermöglichen es, bis zu einer Elementbreite von 2,5 m mit einer 50mm schmalen Ansichtsbreite der Schiene zu arbeiten. Zudem kann auch für die Führungsschiene und/oder den Elementkasten eine Hinterlüftung angefragt werden, so dass auch besondere Einbausituationen lösbar sind.

Der Fallstab der Verdunkelungsanlage hat sich deutlich verkleinert, so dass dieser in der oberen Endstellung komplett in den Kasten einfahren kann. Auf diese Weise kann er nicht verschmutzen und das Fenster lässt sich problemlos öffnen, ohne dass der Fallstab mit einem Fensterflügel kollidiert:

alt:       neu:
Verdunkelung, Verdunklung, abdunkeln, verdunkeln, Verdunklungsanlage, Verdunkelungsanlage, Sonnenschutz, Lichtschutz, Fallstab, Innenverschattung, Verdunkelungsanlagen, Verdunklungsanlagen

Auch die Bedienung der Verdunkelungsanlage ist komfortabler geworden, denn es kommt nun eine bequeme Kurbel- oder Motorbedienung zum Einsatz. Auf Anfrage kann die Anlage auch mit einem Schnellläufermotor ausgerüstet werden.

Neben diesen Verbesserungen bleiben die bewährten Merkmale erhalten wie die unkomplizierte Steckmontage oder die Pulverbeschichtung der Alu-Teile nach RAL.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: