Redaktion  || < älter 2006/0329 jünger > >>|  

Hansgrohe AG erhält 15 Nominierungen für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

(21.2.2006) Gleich 15 Produkte der Hansgrohe AG wurden für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert. Kein anderes deutsches oder europäisches Unternehmen - darunter so große und klangvolle Namen wie adidas, DaimlerChrysler, Moroso oder Sony - hat dieses Jahr mehr Nominierungen erreicht als der Schwarzwälder Bad- und Sanitärspezialist. Entsprechend groß ist die Freude in der Unternehmenszentrale am Stammsitz in Schiltach.

Armaturen, Brausen, Designpreis der Bundesrepublik Deutschland, Bad, Sanitär, ausgezeichnetes Design, Hansgrohe AG, Raindance AIR-Brausenprogramm

"Ausgezeichnetes Design", so Vorstandsmitglied Richard Grohe, "steht nicht nur für herausragende Qualität in Form und Funktion, sondern ist auch ein Indiz für die Innovationsstärke eines Unternehmens. Daher sind wir besonders stolz, dass gleich 15 Armaturen und Brausen unserer Marken Axor und Hansgrohe für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland vorgeschlagen wurden." Dies gilt umso mehr, als man sich nicht selbst um die einzige offizielle deutsche Designauszeichnung bewerben kann. Sie wird seit 1969 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit ausgelobt. Vielmehr benennen die Wirtschaftsminister und -senatoren der Bundesländer bzw. das Bundeswirtschaftsministerium Erzeugnisse von "überragender Designqualität" in den Bereichen Produkt- und Kommunikationsgestaltung für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland. Nicht von ungefähr gilt er als "Preis der Preise".

Übrigens: Fünf der 15 Nominierungen für die Hansgrohe AG entfallen auf Produkte aus dem Raindance AIR-Brausenprogramm. Auch hierin zeigt sich nach Ansicht von Richard Grohe, dass "es Hansgrohe gelungen ist, mit Raindance einen Designtrend im Markt zu setzen - ein Trend übrigens, dem mittlerweile viele Wettbewerber im In- und Ausland nacheifern."

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: