Redaktion  || < älter 2006/0228 jünger > >>|  

Bockhorner Ringofenklinker auf der DEUBAU vorgestellt

(7.2.2006) Der Grundstein der Ziegelindustrie in Bockhorn wurde vor über 250 Jahren gelegt. Die Ortswahl kam nicht von ungefähr, denn in der Friesischen Wehde wird ein Lehm gefunden, der in seiner Zusammensetzung in Europa einzigartig ist. Ihm verdanken die Bockhorner Klinker ihre bemerkenswerte Qualität. Mit ihrer vielfältigen Farbgebung und ihrer unverwüstlichen Widerstandskraft verschönern und prägen sie die norddeutsche Kulturlandschaft.

Bockhorner Ringofenklinker, Fassadenklinker, Pflasterklinker, Ziegelindustrie, Bockhorner Klinker, Klinker, Klinkerziegel, Klinkerziegelei, Klinkerziegeleien

Heute werden in sieben traditionsreichen Klinkerziegeleien Fassaden- und Pflasterklinker der Marke Bockhorn gefertigt. Überall in Deutschland kommen die Klinker in öffentlichen Gebäuden, Gewerbebauten, Einfamilienhäusern, Fußgängerzonen und Marktplätzen zum Einsatz.

Bockhorner Ringofenklinker

Erstmalig auf der DEUBAU stellte Bockhorn den Bockhorner Ringofenklinker vor (Bild oben), mit dem Baudenkmäler wie das Chilehaus in Hamburg oder das Anzeigerhochhaus in Hannover in die Architekturgeschichte eingegangen sind. Traditionell über den Sinterungsgrad hinaus gebrannt, zeigt er seinen unverwechselbaren Charakter in der Oberflächenbeschaffenheit. Mit seinen keramisch gebundenen Farben in der ganzen Bandbreite von rot, blau, violett bis schwarz schafft er eine kraftvolle Ästhetik, die trotz ihrer beeindruckenden Akzente im Einklang mit der Natur und der Umgebung lebt.

Übrigens: Das Bockhorner Produktprogramm wird ergänzt durch Produkte der Vertriebspartner ...

Auf der DEUBAU kam ein weiterer Vertriebspartner hinzu: Ab sofort sollen die EURO-Modul Klinker, Klinker-Riegelformate und Terrakotta-Fassaden der Firma GIMA-Girnghuber GmbH aus Marklkofen das Produktprogramm abrunden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: