Redaktion  || < älter 2006/0208 jünger > >>|  

Brandsicherheit in WM-Stadien: "Vorbildlicher Brandschutz nur mit Sprinkleranlagen"

(3.2.2006) "Der Ball ist rund" - der Brandschutz im Kaiserslauterner Fritz-Walter-Stadion ist für die Brandgutachter der Stiftung Warentest jedoch noch längst keine runde Sache. Das Stadion muss unter anderem Brandmelder nachrüsten und vermeidbare Brandlasten beseitigen, damit es sich bei der Fußball-WM in Sachen Sicherheit so vorbildlich präsentieren kann wie sein Namensgeber für den deutschen Fußball. Unter Brandschutzaspekten bildet das Kaiserlauterner Stadion mit neun Mängelpunkten das Schlusslicht. Auch bei den elf weiteren WM-Stadien wurden Mängel bei der Brandsicherheit festgestellt. Darauf weist auch der bvfa - Bundesverband Technischer Brandschutz e.V. nach intensiver Prüfung der von Stiftung Warentest zur Verfügung gestellten Unterlagen hin.

Sprinkleranlage, Sprinkleranlagen, Brandsicherheit, vorbeugender Brandschutz, Brandlasten, Brandabschnitte, Brandmelder, Löscheinrichtung, Löschanlage, Löschanlagen, Sprinkler, Stiftung Warentest, Stadion, Staudruck, Strömungsstau, Evakuierung
Foto von der WALTER BAU AG aus dem Beitrag "Denkmalgeschützte Natursteinbeläge im Olympiastadion Berlin erfolgreich saniert" vom 16.9.2005

Die Gutachter der Untersuchung "Sicherheit in WM-Stadien" nahmen neben Kriterien wie Staudruck, Strömungsstau und Evakuierung, Stolpersicherheit und Vermeidung von Bewaffungsmöglichkeiten auch den Brandschutz unter die Lupe. Dabei wurden Brandlasten, Brandmelder, Brandabschnitte und Löscheinrichtungen bewertet.

Mit einem "gut" in der Einzelwertung Brandschutz schnitten nur vier der zwölf Stadien ab:

Die Note "befriedigend" gab es für ...

Als "ausreichend" bewerteten die Gutachter den Brandschutz ...

Schlusslicht ist mit einem "Mangelhaft" (4,8) ...

"Mit den "Betonschüsseln" vergangener Tage haben die heutigen Fußballballarenen nur noch wenig gemeinsam", erklärte Dr. Holger Brackemann, Abteilungsleiter Produkttest II der Stiftung Warentest bei der Pressekonferenz: "Es gibt größere geschlossene Bereiche für Gastronomie und Aufenthalt, insbesondere die so genannten VIP-Bereiche. Gerade diese Bereiche weisen in punkto Brandschutz häufig Mängel auf. Sie sind anders als die Tribünen oft mit Holzverkleidungen gestaltet. Wenn dort Rettungswege durch Mobiliar verstellt und enge Treppen schlecht passierbar sind, die Entrauchung nicht gewährleistet ist oder Steigleitungen und Sprinkleranlagen fehlen, kann es für die Prominenz brandgefährlich werden."

Sprinkleranlagen gehören laut bvfa zu den wichtigsten Einrichtungen des vorbeugenden Brandschutzes. Da Fußballstadien bundesweit zu den Versammlungsstätten mit den größten Menschenansammlungen gehören, müssten diese Löschanlagen in jedem Stadion vorhanden sein. Glücklicherweise fehlten Sprinkleranlagen lediglich in zwei Stadien, und dort nur in Teilbereichen. Im Berliner Olympiastadion sind keine Sprinkler im Logenbereich und im Businessbereich installiert, obwohl gerade dort die Brandlasten hoch sind. Dieselben Mängel gelten für das Gottlieb-Daimler-Stadion in Stuttgart.

Sprinkler, Sprinkleranlagen, Sprinkleranlage, Feinsprüh-Sprinkleranlage, Verneblung, Hochdruck-Feinsprühlöschsystem, Hochdruck-Feinsprühlöschanlage, Hochdrucklöschsystem, Hochdruck-FeinsprühlöschanlageSprinkler öffnen sich im Brandfall selbsttätig, sobald vorher festgelegte Temperaturen erreicht sind und versprühen das Wasser in feinen Tröpfchen gezielt auf den Brandherd. Gleichzeitig erfolgt eine Alarmierung der Feuerwehr. Bei ca. 40 Prozent aller statistisch erfassten Sprinklereinsätze reichte ein einziger Sprinkler zur erfolgreichen Bekämpfung des Brandes aus, mit jeweils weniger als acht Sprinklern wurde in 85 Prozent aller Fälle ein Löscherfolg erreicht. Sie reduzieren das Brandschadenrisiko auf ein Minimum. Gemäß den Statistiken in- und ausländischer Versicherungsträger arbeiten Sprinkleranlagen mit einer Erfolgsquote von über 98 Prozent. Hinzu kommt, dass auch die sichere Evakuierung der Zuschauer durch das Vorhandensein einer Sprinkleranlage deutlich unterstützt wird. Rauch und Feuer werden nieder gehalten und es wird einer Panik vorgebeugt. Auch insofern leistet die Sprinkleranlage einen wichtigen Beitrag zum Personenschutz.

Besonders erfreulich ist vor diesem Hintergrund die geplante Verleihung der bvfa-Plakette "Sprinkler Protected" für vorbildlichen Brandschutz an die Allianz Arena München. Diese Sprinkleranlage mit ca. 15000 Sprinklerköpfen verfügt über ein einwandfreies VdS-Abnahmezeugnis der VdS Schadenverhütung GmbH Köln. Die bvfa-Plakette wird nur an Bauherren verliehen, die sich freiwillig für den Einbau einer Sprinkleranlage nach VdS-Richtlinien entschieden haben, betont Dr. Wolfram Krause, Leiter der bvfa-Geschäftsstelle mit Sitz in Würzburg.

Die Gutachter der Stiftung Warentest sind zuversichtlich, dass die Stadionbetreiber die fünf Monate bis zum Anpfiff der WM nutzen können, um die beanstandeten Mängel zu beseitigen oder zu entschärfen. Auch die neun Mängelpunkte im Kaiserslauterner Stadion sollten bis dahin behoben sein...

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: