Redaktion  || < älter 2006/0133 jünger > >>|  

Quellmörtel schließt Lücken beim Holztafelbau

(25.1.2006) Speziell für den Anschluss von Gebäuden in Holztafelbauweise an Kellerdecken und Fundamentplatten wurde der Fermacell Quellmörtel entwickelt. Der Zementmörtel verfüllt aufgrund seiner Quellfähigkeit die Hohlräume zwischen Holzständerwerk und Bodenplatte und gleicht Unebenheiten in der Fundamentplatte aus. Nach dem Aushärten übernimmt er die vollflächige Lastübertragung der Wand zum Untergrund.

Quellmörtel, Holztafelbauweise, Kellerdecke, Fundamentplatte, Holzständerwand, Bauwerksabdichtung, Gebäudeabdichtung, Holzständerwerk, Bodenplatte, Holztafelelement, Holztafelelemente, Trockenbau, Unterfütterung, Lastübertragung

Unebenheiten einer betonierten Bodenplatte können im Mauerwerksbau durch unterschiedlich dicke Mörtelfugen ausgeglichen werden. Beim Einsatz von Holztafelelementen ist dies jedoch nicht möglich. Hier hat sich ein Verfüllen der Hohlräume zwischen Bodenplatte und Holzständerwerk durch einen quellfähigen Zementmörtel bewährt, der durch Volumenzunahme ein kraftschlüssiges Verfüllen der Fuge gewährleistet.

Mit dem Fermacell Quellmörtel bietet Xella Trockenbau-Systeme ein Produkt zur Unterfütterung von Holzständer-Wänden auf massivem Untergrund an, das sich einfach verarbeiten lässt. Aufgrund einer speziellen Zusammensetzung sei das Material zudem besonders standfest. Es verfügt neben hohen Festigkeiten über ein besonderes Quellvermögen: Der Mörtel vergrößert innerhalb von zwei Stunden nach dem Anrühren sein Volumen und kann so eventuelle Hohlräume zwischen Bodenplatte und Holzständerwand ausfüllen. Das Quellvermögen gleicht dabei mehr die sonst übliche Schwindung von zementären Materialien aus. Damit wird eine vollflächige Lastübertragung von Wand zu Boden gewährleistet. Gleichzeitig verhindert die drucksteife Unterfütterung von Holzständerwänden mit dem Fermacell Quellmörtel ein späteres Setzen der Wand und somit die Entstehung von Rissen. Das zuverlässige Ausfüllen von Hohlräumen bietet zudem sicheren Schutz vor Insekten sowie Kleinsttieren und hilft, Wärmebrücken zu vermeiden.

Fermacell Quellmörtel ist nach dem Aushärten witterungs- und frostbeständig. Das Material ist klassifiziert als nicht brennbarer Baustoff der Baustoffklasse A 1. Außer zur Untermörtelung kann Fermacell Quellmörtel auch zum Verfüllen von Zwischenräumen zwischen Element und Bodenplatte eingesetzt werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: