Redaktion  || < älter 2006/0038 jünger > >>|  

Eczacıbaşı übernimmt Engers Keramik GmbH & Co. KG

(7.1.2006) Eczacıbaşı auf Wachstumskurs: Der türkische Eczacıbaşı-Konzern, bekannt in Deutschland durch die Marke VitrA, hat mit der Engers Keramik GmbH & Co. KG, Neuwied am 28.12.2005 einen Vertrag zur 100-prozentigen Übernahme unterschrieben. Die Übernahme wird vollzogen, sobald die Genehmigung der zuständigen Kartellbehörde vorliegt. Durch die Engers-Produktionskapazität von 2,3 Mio. Quadratmeter Fliesen pro Jahr und weiteren Investitionen soll sich die Gesamtproduktion im Fliesenbereich in 2006 auf 25 Mio. Quadratmeter steigern und der Marktanteil im Fliesenbereich in Deutschland auf 5 Prozent anwachsen.

Dr. Erdal Karamercan, CEO der Eczacıbaşı Holding, Engers Keramik GmbH & Co. KG, Sanitärkeramik, Keramikfliesen, Fliesen, Fliesenwerk

Im deutschen Markt unterstreiche der Kauf von Engers Keramik (bislang Mitglied der KANN-Gruppe) das dynamische Wachstum von Eczacıbaşı. Laut Dr. Erdal Karamercan, CEO der Eczacıbaşı Holding (Bild), ergeben sich für beide Partner wertvolle Synergien. "Die Marke Engers Keramik wird ebenso erhalten bleiben wie der Standort in Neuwied-Engers mit seinen Mitarbeitern", betonte der CEO. Von den wertvollen Erfahrungen des Engers-Managements wolle man profitieren.

Dr. Karamercan wies weiter darauf hin, dass Eczacıbaşı im hart umkämpften deutschen Sanitärkeramikmarkt einen Marktanteil von aktuell 13 Prozent erreicht habe. "Auch im Fliesenbereich haben wir uns in den vergangenen Jahren verstärkt in Deutschland engagiert. Mit dem Kauf von Engers wird unser Marktanteil im deutschen Markt bei Fliesen auf 5 Prozent steigen", so Dr. Karamercan weiter.

In Verbindung mit dem bestehenden Fliesenwerk in Irland werde durch den Engers-Kauf die Position von Eczacıbaşı in Europa auch in logistischer Hinsicht enorm gestärkt. Dr. Erdal Karamercan bezeichnete die Übernahme als "Meilenstein der Auslandsinvestitionen". Die Investitionssumme des Konzerns betrage im Jahr 2005 insgesamt ca. 160 Mio US-Dollar und werde bis Ende 2008 auf 560 Mio. US-Dollar wachsen. Er kündigte im Rahmen der Wachstumsstrategie der Eczacıbaşı Gruppe im Fliesensektor weitere neue Projekte, in erster Linie in Russland, an. Auf diese Weise werde die Produktionskapazität im Fliesenbereich in 2006 auf 25 Mio. Quadratmeter pro Jahr und der Umsatz auf ca. 200 Mio. US-Dollar steigen.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: