Redaktion  || < älter 2006/0021 jünger > >>|  

Partnerbau stellt ihren Wohnkeller auf der DEUBAU 2006 vor

(5.1.2006; DEUBAU-Vorbericht) Die Partnerbau Braun GmbH & Co. KG will auf der diesjährigen DEUBAU ihre Nutz- und Wohnkellersysteme vorstellen. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf der Nova-Norm-Serie, einem neuen Fertigkeller-System. Es soll 100% wasserdicht sein und eigne sich für die schwierigsten Bodenverhältnisse - gemeint sind bindige Böden, Grund- und Schichtenwasser etc.

Im Rahmen einer DEUBAU-Fachtagung wird außerdem der Nova-Norm-Keller am Mittwoch, dem 18. Januar, im Congress Center Ost, Saal Ruhr, als der dichte und wärmegedämmte Wohnkeller der Zukunft beleuchtet. Unter dem Titel "Hochwertig nutzbare Untergeschosse" referiert Dr.-Ing. Dieter Scholz, Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, über die Voraussetzungen, bauphysikalische Maßnahmen und die Vorteile dieses Keller-Systems. Veranstalter der Tagung ist die Initiative Pro Keller e.V.

Dr.-Ing. Dieter Scholz wird zunächst im Rahmen des Vortrages beleuchten, welche Punkte bei Wohnkellern zu beachten sind, und dabei auf Kriterien wie Belicht-, Belüft- und Beheizbarkeit, lichte Raumhöhe sowie die Vorteile bei Hanglage des Hauses eingehen. Als nächstes werden die bauphysikalischen Maßnahmen betrachtet. Dies reicht von zerstörerischen Umweltbedingungen für den Keller über Vorteile einer kombinierten Außen- und Innendämmung eines Kellers bis hin zu Maßnahmen zur Verhinderung nachschiebender Feuchte aus der Bodenplatte für unterschiedliche Fußbodenaufbauten durch Anordnung einer Dampfsperre.

zur Erinnerung (siehe auch "30 Jahre Gewährleistung auf Nova-Norm-Keller" vom 26.9.2005): Im Gegensatz zu den herkömmlicher Weise verwendeten weißen und schwarzen Wannen besteht der Nova-Norm-Keller aus einem Mehrkomponenten-Hartschalensystem, das laut Partnerbau "zuverlässig abdichtet und wirksam gegen Wasser- und Erddruckbelastungen schützt". Der Nova-Norm-Hartschalenkeller wird nach dem AWS-System (A=Abdichtung, W=Wärmedämmung, S=Standsicherheit) in Anlehnung an die DIN 18195, Teil 6, hergestellt.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: