Redaktion  || < älter 2006/0005 jünger > >>|  

Neu von Knauf Insulation: Dämmstoffe für den Fassadenbau

(3.1.2006) Mit der Fassadendämmplatte TPM 135 Knauf Insulation in Zukunft verstärkt den Fassadenbau ansprechen. Bisher hat sich das Unternehmen auf den Innenausbau konzentriert und gemeinsam mit Knauf Gips den Ausbau aus einer Hand angeboten. Jetzt wird das Produkt-Portfolio also für den Außeneinsatz ausgebaut.

Fassadendämmplatte, Dämmstoffe, Fassadenbau, baulicher Wärmeschutz, Fassadendämmplatten, Knauf Insulation, Schallschutz, MPS-System, Multi Package System

Die TPM 135 ist eine durchgehend Wasser abweisende Platte in den Dicken 100, 120 und 140 mm. Sie wird in den Wärmeleitgruppen 035 und 040 angeboten und erfüllt damit auch höhere Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz. Für einen guten Schallschutz und eine möglichst wärmebrückenfreie Ausführung sie TPM 135 besonders elastisch konzipiert - so das Unternehmen. Damit gelinge das Verfüllen der üblichen Stahlkassetten schnell und solide. Die Fassadenplatten nach DIN EN 13162 entsprechen der Baustoffklasse A1 gemäß DIN EN 13501 und sind in den Standardmaßen 600 x 1250 mm lieferbar.

Solide verpackt

Seiner Qualitätsphilosophie folgend, bietet Knauf Insulation für den Objektbau eine ebenfalls neue, spezielle Verpackungsvariante an. Das MPS-System (Multi Package System) ermöglicht eine einfache und sichere Lagerung von Dämmstoffen auf Großbaustellen. Die Verpackung als Großgebinde besteht aus einer soliden Stülphaube, die 20 Einzelpakete Fassadendämmplatten auf einer Holzpalette wasserdicht umhüllt. Ein solches Großgebinde ist auch von unten mit einer Folie geschlossen, so dass es unter freiem Himmel bei Wind und Wetter sicher geschützt ist. Die neue Verpackung verspricht speziell auf Großbaustellen schnelles Entladen und eine Platz sparende Lagerung - auch in zwei Ebenen übereinander.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: