Redaktion  || < älter 2005/1991 jünger > >>|  

Heizöl-/Wärmepumpen-Energiezentrale für Ein- und Zweifamilienhäuser von Roth

(6.12.2005) Für Ein- und Zweifamilienhäuser bieten die Roth Werke mit der Heizöl-Energiezentrale ein zeitgemäßes Energiekonzept. Sie ist eine moderne Öl-Komplettheizung für wohnnahe Räume. Öllagerung, Ölheizung, Brauchwasserspeicher und sonstige Aggregate befinden sich platzsparend auf nur 1,75 Quadratmeter Fläche in einem Stahlschrank.

Ölheizung, Heizkessel, Öl-Brennwertgerät, Öllagerung, Brauchwasserspeicher, Wärmespeicher, Öl-Komplettheizung ohne Heizraum

Zur sicheren Heizöllagerung ist im Roth Heizöl-Lagerschrank der Roth DWT plus 3 als "Tank im Schrank" integriert. Der Doppelwand-Tank ist prädestiniert für die Aufstellung neben dem Heizkessel und in wohnnahen Räumen. Die Installation des Energieerzeugers (z. B. ein Öl-Brennwertgerät) und des Wärmespeichers erfolgt im Installationsschrank. Die Kombination beider Schränke ergibt eine kompakte Ölheizung und spart Baukosten durch den Wegfall eines zusätzlichen Heizraumes.

Die Roth Heizöl-Energiezentrale muss nicht in einem separaten Heizölkeller aufgestellt werden; sie eignet sich zur Aufstellung im Hauswirtschafts- und Hobbyraum. Kosten- und Platzersparnis sind das Ergebnis. Zusätzlich sind Maßnahmen gegen Geräusch und Geruch getroffen. Jeder Schranktyp ist als Grund- oder Erweiterungsschrank erhältlich.

Die Idee für die Roth Heizöl-Energiezentrale basiert vor allem auf zwei Entwicklungstrends in unserer Gesellschaft:

  • Kontinuierlicher Rückgang des jährlichen Energieverbrauchs, bedingt durch die Energieeinsparverordnung sowie Energie sparende und umweltfreundliche Heiztechnik. Der Energieverbrauch eines neuen Einfamilienhauses liegt heute nur noch bei 1.000 bis 2.000 Liter pro Jahr.
  • Mehr als ein Drittel aller Ein- und Zweifamilienhäuser werden heute ohne Keller gebaut.

bivalent: Ölheizung kombiniert mit einer Wärmepumpe

Wärmepumpe, Wärmepumpen, Wärmepumpentechnik, Abluftmodulwärmepumpe, Die Kombination der Heizöl-Energiezentrale mit der Roth Wärmepumpen-Energiezentrale mit Abluftmodul (rechts) ermöglicht zusätzlich die Einbindung von aus Abluft gewonnener Wärme in die bivalente Systemkombination aus regenerativer Energiebereitstellung und modernem Öl-Heizsystem. Dabei wird der Wärmeinhalt aus der Abluft von Küche, Bad oder WC zur Erwärmung des Brauchwassers und zur Heizungsunterstützung verwendet. Darüber hinaus wird der Raumluft Feuchtigkeit entzogen und das Raumklima durch Zufuhr von dosierter Außenluft verbessert.

Im Sommer, außerhalb der Heizperiode, kann die Öl-Heizungsanlage ausgeschaltet werden; die Erwärmung des Brauchwassers erfolgt ausschließlich über die Wärmepumpe. In der Übergangszeit kann die Wärmepumpe auch zur Unterstützung der Heizung verwendet werden. Die gesamte Wärmepumpentechnik mit ihren Komponenten ist in der Roth Wärmepumpen-Energiezentrale anschlussfertig installiert. Ein zeitaufwändiges und kompliziertes Zusammenstellen von einzelnen Komponenten entfällt.

Die Roth Wärmepumpen-Energiezentrale mit Abluftmodul zum Aufbau einer bivalenten Ölheizung ist in abgestuften Leistungsgrößen erhältlich. Sie ist im gleichen modernen Design wie die Roth Heizöl-Energiezentrale gehalten. Nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch äußerlich verschmilzt das bivalente Heizsystem so zu einer Einheit. Dem ästhetischen Anspruch an den wohnnahen Raum wird das bivalente Heizsystem gerecht.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: