Redaktion  || < älter 2005/1970 jünger > >>|  

Dachziegel 2004 mit ca. 9% im Plus

(2.12.2005) Im höherwertigen Eigenheimbau und bei Dachumdeckungen in der Althausmodernisierung entscheiden sich Bauherren und Hausbesitzer verstärkt für Dachziegel aus gebranntem Ton. Eine Entwicklung, welche die Statistik bestätigt. So wurden in 2004 von deutschen Dachziegelwerken rund 866 Mio. Dachziegel produziert und damit etwa 9% mehr als im Vorjahr. Dieses Produktionsvolumen, so der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V., "ist ausreichend zur Eindeckung von insgesamt 577.000 normalen Wohnhausdächern. Rund 75 % davon werden in der Bestandssanierung abgesetzt".

geneigtes Dach, Dachziegel, Dacheindeckung, Dachdeckung, Dachumdeckung, Tondachziegel, Ziegeldach, Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V., Ziegel für Dach, Wand, Boden

Den Grund für das verstärkte Votum pro Ziegeldach sieht die Branche vor allem in der Vielfalt an Formen und Farben der Dachziegelpalette, aber auch in der Affinität des Dachziegels zu bewährten wie zeitgemäßen Baustilen. Ein keramisches Dach harmoniert zu sachlich-moderner Architektur und trendorientierten Materialien wie Glas und Metall ebenso wie zu traditionellen Baustilen. Formschöne und wirtschaftliche Modelle bieten viel Platz für Kreativität und Individualität: Das Dach als Krone des Hauses vervollkommnet die Architektur, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.

Exklusives Design und hochwertiges Erscheinungsbild seien vor allem im Neubau ausschlaggebende Faktoren. "Und", so Martin Roth, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Ziegelindustrie, "die wachsende Vorliebe für Ziegeldächer ist auch ein Zeichen für die umweltsensibilisierte Bauöffentlichkeit. Sie setzt vermehrt auf ökologische Baustoffe, die behagliches und wirtschaftliches Wohnen ermöglichen, zur Energieeinsparung beitragen und ihren Preis wert sind, auf Ziegel für Dach, Wand und Boden." Deshalb gehöre zu einem modernen Ziegelmassivhaus einfach auch ein Ziegeldach. Ob ein Steil-, Pult-, Mansard- oder Tonnendach gewählt werde, die Dachziegelwerke bieten das jeweils richtige Modell incl. Sonder- und Zubehörziegel für die vollkeramische Ausstattung. Mit einem Ziegeldach entscheide sich der Bauherr für eine langfristig lohnende Investition und damit für Schönheit, Sicherheit und Langlebigkeit. "Faktoren, die sich für den Hausbesitzer dauerhaft kostensenkend auswirken", so der Bundesverband Ziegelindustrie.

Neben natürlich-schöner Ausstrahlung überzeugt der Dachziegel durch sein spezielles Produktprofil. Nur die Reinheit der Grundstoffe und die einwandfreie Fertigung in vollautomatischen Produktionsbetrieben bewirken seine unverwechselbaren Eigenschaften wie hohe Festigkeit, Struktur, Form- und Farbbeständigkeit sowie Frostsicherheit. Dank kapillarer Struktur gebrannten Tons ist der Dachziegel in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen und sie schnell wieder abzuleiten. Gerade die rasche Austrocknung gilt als bauphysikalischer Vorteil: die Dachkonstruktion bleibt trocken und trägt somit zum Raumklima bei.

Aufgrund des keramischen Brandes sind Dachziegel widerstandsfähig gegen aggressive Einwirkungen aus der Umwelt. Weder ultraviolette Strahlung noch chemische Stoffe in der Luft und im (sauren) Regen können seine Schutzfunktion beeinträchtigen. Hinzu kommt: als bewegliche Schuppenhaut kann die Dacheindeckung Temperaturschwankungen und Bewegungen des Holzdachstuhls spannungsfrei auffangen und doch regensicher bleiben. Als harte Bedachung sind Dachziegel gefeit gegen Flugfeuer und gewährleisten mit dem Gesamtdachaufbau zudem sicheren Schutz gegen Lärm. Fachgerecht verlegt und befestigt, trotzen sie auch Wind- und Sturmbelastung. Dass Dachziegel zudem ein Höchstmaß an Güte und Qualität aufs Dach bringen, dafür stehen strenge Kontrollen in den Werken durch Eigen- und Fremdüberwachung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: