Redaktion  || < älter 2005/1860 jünger > >>|  

Bundesstiftung Baukultur wieder auf der Agenda

(15.11.2005) Prof. Arno Sighart Schmid, Präsident der Bundesarchitektenkammer, begrüßte die Absicht von CDU, CSU und SPD, der Einrichtung einer Bundesstiftung Baukultur eine Chance zu geben. In der Koalitionsvereinbarung heißt es wörtlich: "Wir wollen die Errichtung einer Stiftung Baukultur (Baustiftung des Bundes) voranbringen. Sie soll die Möglichkeiten guten Planen und Bauens als gesellschaftlichen Anspruch für lebendige Städte einer breiten Öffentlichkeit bewusst machen. Darüber hinaus gilt es auch, die hohe Leistungsfähigkeit von Architekten und Ingenieuren in Deutschland auf dem Weltmarkt noch besser darzustellen." Prof. Schmid ist sich sicher, dass die Bundesstiftung Baukultur dringend benötigt werden. Die Bundesarchitektenkammer will der neuen Bundesregierung ihre Unterstützung anbieten, nun die notwendigen Schritte in die Wege zu leiten.

Zur Erinnerung: Der Deutsche Bundestag hatte am 12. Mai in zweiter und dritter Lesung den von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzentwurf zur Errichtung einer Bundesstiftung Baukultur beraten und mit den Stimmen des gesamten Hauses angenommen. Damit hatte der Deutsche Bundestag ein deutliches Zeichen für das Stiftungsprojekt gesetzt. Aber am 17. Juni 2005 beschloss der Bundesrat, den Vermittlungsausschuss mit dem Ziel der Aufhebung besagten Gesetzes zur Errichtung einer Bundesstiftung Baukultur anzurufen (siehe Meldung "Bundesrat verhindert Bundesstiftung Baukultur" vom 17.6.2005).

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: